Aktuelle Nachrichten

Premieren: "Lazarus" in Leipzig und Göttingen
Lazarus von David Bowie und Enda Walsh entwickelte sich nach der...

Premiere: "Backbeat" an der Württembergischen Landesbühne Esslingen
Am 6. Juni ist die Premiere von Iain Softleys und Stephen Jeffreys'...

Neu: "Pig Boy 1986-2358" von Gwendoline Soublin
Am Beispiel des Schweins entwirft Gwendoline Soublin eine so bizarre wie...

Neu: "Else (ohne Fräulein)" von Thomas Arzt
Angelehnt an Schnitzlers inneren Monolog "Fräulein Else" verortet Thomas Arzt...

Neu: "Das Leben ist ein Wunschkonzert" von Esther Becker
Esther Becker ist das Kunststück gelungen, mit leichter Hand ein gewitztes...

UA: "Mr. Nobody" am Jungen Schauspiel Düsseldorf
Am 1. Juni ist die Uraufführung von Mr. Nobody nach dem Film von Jaco Van...

Premiere: "Alles was Sie wollen" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 7. Juni ist die Premiere von Alles was Sie wollen an der Komödie am...

Sommertheater: Unsere Premieren von Juni bis August
Wir freuen uns auf Sommer, Sonne und Theater - hier eine Auswahl unserer...

Ausgezeichnet: Berliner Kindertheaterpreis 2019 für Esther Becker
"Ein Stück, bei dem man sich fragt, wo es vorher war. Ein Stück, das es schon...

DE: "Der Besuch der alten Dame - Das Musical" bei den Freilichtspielen Tecklenburg
Am 24. Juli 2020 feiern die Freilichtspiele Tecklenburg die deutsche...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"

Eva Rottmann
Oliver Schmaering © Stefan Arendt

 

Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer Theatertagen eingeladen: das Klassenzimmerstück Die Eisbärin (10+) von Eva Rottmann in der Inszenierung des Theaters Kanton Zürich und Ich, Ikarus (9+) von Oliver Schmaering (Musik: Sanzhar Baiterekov) in der Produktion des Theaters an der Parkaue. Beide Stücke sind damit für den Mülheimer KinderStückePreis 2019 nominiert. Im letzten Jahr gewann Oliver Schmaering den Preis für sein Stück In dir schläft ein Tier (8+), ebenfalls in einer Produktion des Theaters an der Parkaue.

In Die Eisbärin stürmt Mona mit Kamera und Smartphone das Klassenzimmer. Sie filmt sich selbst und spricht in die Kamera, immer auf der Jagd nach dem coolsten Moment für ihren Videoblog, nach Likes und Followern im Netz. Aber je länger sie versucht, den perfekten Einstieg ins Video zu finden, desto mehr erzählt sie von ihrer schwierigen Schulzeit und stellt sich die Frage: Wer bin ich eigentlich, und wie kriegt man das überhaupt raus? #lifesabitch! Oder?

In Ich, Ikarus erzählt der Titelheld seine Geschichte von Höhenflug und Absturz, zurückblickend, vorausschauend und immer wieder ganz gegenwärtig: als Emanzipation vom Vater, mit Adrenalin im ganzen Körper, und als Moment mit unendlicher Sehnsucht und Freiheitswillen im Herzen. Das Stück entstand als Auftragslibretto für die gleichnamige Musiktheaterproduktion (Musik: Sanzhar Baiterekov), wird aber auch als Schauspieltext zu einer musikalisch einnehmenden Geschichte der Befreiung.

14.02.2019

Stücke zu dieser Nachricht:
Ich, Ikarus
Die Eisbärin

Autoren zu dieser Nachricht:
Schmaering, Oliver
Rottmann, Eva