Aktuelle Nachrichten

DSE: Nina Segals "Nachts (bevor die Sonne aufgeht)" in Mainz
Am 14. Dezember ist die deutschsprachige Erstaufführung von Nina Segals Stück...

SE: Chris D’Arienzos "Rock of Ages" in Emmenbrücke
Am 14. Dezember ist am Le Théâtre in Emmenbrücke die Schweizer Erstaufführung...

Neu bei FBE: "Peter Pan" von CocoRosie & Robert Wilson
Robert Wilson und das amerikanisch-französische Freak-Folk-Duo CocoRosie...

Ausgewählt: Maria Ursprung bei den Autorentheatertagen 2020
Die Jury hat getagt und aus über 150 Einsendungen die drei Gewinnerstücke der...

"Sprachschön und brutal": Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis für Felicia Zeller
Felicia Zeller wird mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis 2020...

UA: "Die Bademattenrepublik" am JES
Am 1. Dezember war die Uraufführung von Die Bademattenrepublik nach dem...

Neu bei Desch: "Weinprobe für Anfänger" von Ivan Calbérac
Steve ist nicht nur ein vorbestrafter Gauner, sondern entpuppt sich durch...

Neuübersetzungen: "Die Nashörner" und "Bunbury"
Die Neuübersetzungen von Die Nashörner und Bunbury unterstreichen die...

"Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Theater Osnabrück
Am 7. Dezember hat die Inszenierung von Philipp Löhles Stück Die Mitwisser...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

UA: Sergej Gößners "Wegklatschen. Applaus für Bonnie und Clyde" an den Bühnen Halle

Sergej Gößner

 

Am 8. November ist die Uraufführung von Sergej Gößners neuem Stück Wegklatschen. Applaus für Bonnie und Clyde an den Bühnen Halle in der Inszenierung von Grit Lukas.

Fünf junge Menschen sind wütend. Sie beobachten, wie zunehmend Rechtsextreme, Neonazis und Identitäre an öffentlicher Präsenz gewinnen, den gesellschaftlichen Diskurs diktieren und Fremdenfeindlichkeit, Hass und Angst verbreiten. Erschüttert nehmen sie die Ohnmacht der gesellschaftlichen Mitte und des Staates wahr und wollen dem Erstarken der nationalen Kräfte nicht länger tatenlos zusehen. Sie organisieren sich, schließen sich zu einer Gruppe zusammen und beginnen, dem Hass auf phantasievolle und humorvolle Weise entgegenzutreten.

Eingebettet in eine Verhörsituation thematisiert Sergej Gößner die Dynamiken und Herausforderungen einer Gruppe junger Menschen, die das Richtige tun und ein verantwortungsvolles Miteinander vorleben möchten. Dabei legt er Etappe für Etappe frei, wie die Protagonist*innen zunehmend immer mehr Grenzen überschreiten, bis sie selbst beginnen, der Gewalt nicht nur entgegenzutreten, sondern sie selbst auszuüben.

29.10.2019

Stücke zu dieser Nachricht:
Wegklatschen. Applaus für Bonnie und Clyde

Autoren zu dieser Nachricht:
Gößner, Sergej