Die Russen kommen! – Cole Porters Musical "Silk Stockings (Ninotschka)" wieder auf der Bühne

 

Es gibt wohl kaum eine rasantere Filmkomödie als Ernst Lubitschs und Billy Wilders "Ninotschka", die 1955 Cole Porter als Vorlage zu dem nicht minder erfolgreichen Musical Silk Stockings (Ninotschka) diente. Am 29. September kehrt diese fulminante Parodie auf den kalten Krieg mit der Premiere am Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen auf die deutschsprachigen Bühnen zurück.

Die dem Kommunismus ergebene russische Kommissarin Ninotschka soll einen abtrünnigen Komponisten aus Paris ins glorreiche Moskau zurückholen, trifft dabei auf einen attraktiven Filmproduzenten, mehrere weniger attraktive Sowjetkommissare sowie den Glamour der westlichen Welt und verstrickt sich im Netz von Liebe, Heimat und Linientreue. Silk Stockings war Cole Porters letztes Broadwaymusical und gleichzeitig das Amerikadebüt von Hildegard Knef, die die Hauptrolle spielte. Zwei Jahre nach der Premiere wurde das Musical mit Fred Astair und Cyd Charisse in Hollywood verfilmt.

Nach Gelsenkirchen wird die nächste Premiere von Silk Stockings (Ninotschka) am 11. November an der Oper Kiel stattfinden.

05.09.2006

Stücke zu dieser Nachricht:
Silk Stockings (Ninotschka)

Autoren zu dieser Nachricht:
Porter, Cole