Aktuelle Nachrichten

DSE: "Jasper in Deadland" am Theater für Niedersachsen Hildesheim
Am 19. Januar feiert das Theater für Niedersachsen in Hildesheim die...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Antigone" in Berlin und Dresden
Am 13. Januar wird Antigone in der Nachdichtung von Walter Jens in einer...

UA: "Fuckfisch" am Badischen Staatstheater in Karlsruhe
Am Badischen Staatstheater, Karlsruhe, ist am 26. Januar die Uraufführung von...

UA: "Kaltes Herz" von Volker Schmidt am Theater Phönix in Linz
Am 31.01.2019 hat Kaltes Herz von Volker Schmidt Uraufführung am Theater...

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Thomas-Bernhard-Stipendium für Johanna Kaptein / neues Stück: "Isabell"

 

Herzlichen Glückwunsch! Johanna Kaptein erhält in diesem Jahr das vom Landestheater Linz ausgeschriebene Thomas-Bernhard-Stipendium. Von März bis Mai 2007 wird die Autorin in Linz in engem Kontakt mit dem Landestheater an einem neuen Stück arbeiten.

Bereits abgeschlossen ist die Arbeit an Isabell, einer Geschichte um eine Frau, die plötzlich verschwindet, und einen Mann, der in Verdacht gerät. Der Bericht des Mannes ist fragmentarisch, es fehlen bestimmte Details, andere wiederholen sich, Kausalitäten werden bedeutungslos. Ist ein Mord geschehen, oder nicht? Es gibt Unklarheiten, Dinge werden erzählt, die scheinbar nicht zu diesem Fall gehören. Die Chronologie der Ereignisse folgt ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten. Die Figuren gehören nicht unbedingt den gleichen Realitäten an. Wer ist Isabell? Wirklichkeit, Einbildung, Projektion? Existiert sie tatsächlich oder nur im Augenblick der Beobachtung?

Isabell ist noch frei zur Uraufführung, ebenso wie Alma M., Johanna Kapteins Farce über eine Autorin hochromantischer und sinnlicher Liebesromane, die unlängst in Ulm in einer szenischen Lesung vorgestellt wurde. Zu beiden Werken senden wir auf Anfrage Ansichtsmaterialien zu; digitale Manuskripte können über unseren Downloadbereich abgerufen werden.

Kapteins preisgekröntes erstes Theaterstück Die Geschichte von St. Magda wird im Juni am Badischen Staatstheater Karlsruhe uraufgeführt, wo Johanna Kaptein in der Spielzeit 2007/08 auch als Hausautorin tätig sein wird.

01.02.2007

Stücke zu dieser Nachricht:
Die Geschichte von St. Magda
Alma M.
Isabell

Autoren zu dieser Nachricht:
Kaptein, Johanna