17.07.2018

Aktuelle Nachrichten

ÖEA: "Rock of Ages" beim Musical Sommer Amstetten
Haarspray, Leggins, Likör und die Hits der 80er-Jahre: Nach der erfolgreichen...

UA: "Sherlock Holmes und der Tod des Bayernkönigs" bei den Luisenburg-Festspielen
Am 12.7. ist die Uraufführung von Sherlock Holmes und der Tod des...

Sommertheater: Unsere Premieren im Juli und August
Wie schon im Juni freuen wir uns über viele Sommertheater-Premieren im Juli...

UA: "Jedermann - Ein Musical vom Sterbelernen" beim MusikTheaterFestival Oper Oder-Spree
Am 19. Juli feiert Peter Lunds und Wolfgang Böhmers Musical-Neufassung vom...

Neu bei FBE: "Little Me" von Cy Coleman
Little Me gehört mit zwei Broadway-Revivals und zahlreichen weiteren...

Zum Wiederentdecken: "33 Variationen" von Moisés Kaufman
Im Beethoven-Jahr 2020 jährt sich der Geburtstag des berühmten Komponisten...

Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018 für Nele Stuhler
Nele Stuhler gewinnt mit Fische den ersten Else-Lasker-Schüler-Stückepreis...

Sommertheater: Unsere Premieren im Juni
Es ist wieder Sommertheater-Zeit! Unsere Freilicht-Premieren im Juni:...

Deutscher Kindertheaterpreis und Deutscher Jugendtheaterpreis: Fünf Stücke auf der Auswahlliste
Wir freuen uns über fünf Stücke aus unserem Programm auf den diesjährigen...

Ingeborg-Bachmann-Preis 2018: Martina Clavadetscher und Bov Bjerg
Martina Clavadetscher und Bov Bjerg wurden zu den 42. Tagen der...

Österreichischer Musiktheaterpreis für "In 80 Tagen um die Welt" von Gisle Kverndokk und Øystein Wiik
Die Uraufführungsproduktion von Gisle Kverndokks und Øystein Wiiks Musical In...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

"Jedes Wort begriffen und durchdacht": Herbert Meier, Übersetzer

Herbert Meier

 

In jüngster Zeit haben Herbert Meiers Neu-Übersetzungen der Werke Paul Claudels für großes Aufsehen gesorgt. Den Anfang machte hier Der seidene Schuh oder Das Schlimmste trifft nicht immer zu. Die Erstaufführung der Neuübersetzung fand im März 2003 am Basler Theater statt und wurde nachfolgend im Rahmen der Ruhrtriennale in Duisburg gezeigt. Bernd C. Sucher lobte die Übersetzung in der Süddeutschen Zeitung: "das macht ihre Qualität aus – das Ungestüme, das Wilde, das Anarchische des Originals [wird] gerettet. Meier gelingt im Deutschen Claudels französischer Enthusiasmus." (Süddeutsche Zeitung, 1.4.2003)

Auch die Übersetzung der Claudel-Trilogie Der Erniedrigte, Die Geisel und Das harte Brot, die im März 2007 am Maxim Gorki Theater Berlin unter dem Titel "Die Gottlosen" erstmals zu sehen war, fand in der Presse durchweg Anerkennung. Wolfgang Kralicek schrieb in Theater heute: Meier befreit "Claudels metaphernschwere Sprache vom Schwulst […], ohne ihr die Poesie zu nehmen". (05/2007) Auch Peter Michalzik war in der Frankfurter Rundschau voll des Lobes für Werk, Übersetzung und Inszenierung: "Da wirkt jedes Wort begriffen und durchdacht, gleichzeitig ist es auch ganz Fleisch und Mensch geworden. […]. Die Schauspieler durchdringen die erotisch-heiße und diplomatisch-kühle Sprache Claudels." (FR, 2.4.07).

Des Weiteren hat Herbert Meier in den letzten Jahren folgende Stücke Claudels neu übersetzt: Das Mädchen Violaine, Mittagswende (2003), Der Tausch (2005).

Auch als Übersetzer und Bearbeiter von Federico García Lorcas Werken hat sich Herbert Meier einen Namen gemacht. Folgende Stücke Lorcas hat er u. a. bearbeitet: Bernarda Albas Haus, Bluthochzeit, Dona Rosita bleibt ledig oder Die Sprache der Blumen, Drei kurze Spiele (Dialoge).
Neuübersetzungen hat Herbert Meier u. a. von Das Bildertäfelchen des Don Cristóbal und Tragikomödie des Don Cristóbal und der Doña Rosita.

Zu weiteren Übersetzungen Herbert Meiers zählen u. a. Medea von Euripides, Der Misanthrop von Molière, Britannicus von Racine und Romeo und Julia von Shakespeare.

27.05.2008