Aktuelle Nachrichten

"Der Flüchtling" von Fritz Hochwälder am Vorarlberger Landestheater
Am 24. Mai hat Der Flüchtling von Fritz Hochwälder am Vorarlberger...

Ausgezeichnet: Berliner Kindertheaterpreis 2019 für Esther Becker
"Ein Stück, bei dem man sich fragt, wo es vorher war. Ein Stück, das es schon...

DE: "Der Besuch der alten Dame - Das Musical" bei den Freilichtspielen Tecklenburg
Am 24. Juli 2020 feiern die Freilichtspiele Tecklenburg die deutsche...

Hörspiel des Monats: "GEH DICHT DICHTIG!" von Ruth Johanna Benrath
Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste hat GEH DICHT DICHTIG! von...

Premiere: "Geliebter Jacques ... (Offenbachiade)" am Fritz Rémond Theater
Pünktlich zum 200. Geburtstag des Komponisten Jacques Offenbach ist am 9. Mai...

Neu: "Drachenläufer" von Matthew Spangler nach Khaled Hosseini
Kabul Mitte der 70er Jahre. Amir und Hassan wachsen auf wie Brüder. Bis zu...

DSE: "Ich verschwinde" von Arne Lygre am Theater Konstanz
Am 4. Mai ist die deutschsprachige Erstaufführung von Arne Lygres Stück Ich...

Neu: "Adieu Monsieur Haffmann" von Jean-Philippe Daguerre
Ein dichtes Kammerspiel um Anstand, Vertrauen und Verrat im Paris des Jahres...

"Hedwig and the Angry Inch" von Stephen Trask und John Cameron Mitchell am Badischen Staatstheater
Am 12. Mai findet die Premiere von Stephen Trasks und John Cameron Mitchells...

Rückblick: "Die Verlobung in St. Domingo - Ein Widerspruch" von Necati Öziri am Schauspielhaus Zürich
Am 4. April war die Uraufführung von Necati Öziris Kleist-Überschreibung Die...

Neu bei Desch: "Das Bärtchen" von Sacha Judaszko und Fabrice Donnio
Dem schüchternen und unauffälligen Sylvain passiert ein unglaubliches...

Rückblick: "Der Hase mit den Bernsteinaugen" (Zaufke / Mason / de Waal) am Landestheater Linz
Am 6. April wurde das Musical Der Hase mit den Bernsteinaugen nach dem Roman...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Eva Rottmann - neue Autorin bei Felix Bloch Erben

 

Ganz neu im Verlagsprogramm von Felix Bloch Erben ist Eva Rottmann mit ihrem preisgekrönten Stück Eidechsen und Salamander.

Samantha verliebt sich in Marco. In einer Kleinstadt im nirgendwo. Bald begegnet ihre Liebe den kleinen Problemen des Alltags und schnell auch den großen. Eva Rottmann spiegelt im Scheitern einer Liebe das Scheitern einer Gesellschaft und entwickelt so aus einer unschuldigen und utopischen Liebesgeschichte zweier Jugendlicher ein krudes und desillusioniertes Wirklichkeitsbild.

Eidechsen und Salamander ist ein Stück über das Erwachsenwerden. Ein Stück über die Sehnsucht danach und die Angst davor. Ein Stück über die davor – die Jugendlichen – und die danach – die Erwachsenen. Eva Rottmann gibt beiden Seiten ihr Recht und ihre Stimme, ohne Partei zu ergreifen. Für ihre Geschichte über die erste Liebe erhielt die junge Autorin im Oktober 2008 den Kathrin-Türks-Preis des Landestheater Burghofbühne Dinslaken, wo es im Sommer 2009 zur Uraufführung gebracht werden wird.

Das Stück entstand im Rahmen von „Schreiben für die Bühne, 4. Jahrgang“ während des Studium an der Zürcher Hochschule der Künste am Departement Darstellende Künste und Film. Seit 2008 ist Eva Rottmann diplomierte und freie Theaterschaffende. Sie arbeitet u. a. für das Junge Theater Basel, als Regisseurin in der freien Theatergruppe Szenart Aarau und ist Ensemblemitglied der freien Gruppe Firma für Zwischenbereiche. In ihren Theaterprojekten arbeitet sie wiederholt mit Jugendlichen zusammen. Seit Oktober 2008 nimmt Eva Rottmann am StückLabor Theater Basel teil.

12.11.2008

Stücke zu dieser Nachricht:
Eidechsen und Salamander

Autoren zu dieser Nachricht:
Rottmann, Eva