17.11.2017

Aktuelle Nachrichten

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
Die Geschichte ist bekannt: Der hartherzige Geldverleiher Ebenezer Scrooge...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

Deutscher Hörspielpreis: "'Broken German' muss man hören!"
Broken German von Tomer Gardi gewinnt den Deutschen Hörspielpreis. Das knapp...

Wiederentdeckt: "Woman of the Year" von John Kander und Fred Ebb
Woman Of The Year – ein witziges und hintersinniges Musical, in dessen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Deutscher Jugendliteraturpreis 2017 Kategorie Bilderbuch: "Hier kommt keiner durch!"
Das wahrhaft grenzüberschreitende Buch Hier kommt keiner durch! von Isabel...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

DSE: "Gloria" am Residenztheater München
Am 20.10. war die deutschsprachige Erstaufführung von Branden Jacobs-Jenkins'...

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Siegfried mal anders: "Die lustigen Nibelungen" von Oscar Straus in München

 

Am 07.01.2010 steigt der kühne Recke Siegfried aus Wagners Gesamtkunstwerk auf die Operettenbühne der Kammeroper München, um die Zuschauer in der Persiflage Die lustigen Nibelungen aufs Beste zu unterhalten. Die musikalische Satire von 1904 war Oscar Straus erster großer Erfolg und begeistert auch heute noch mit seinen schmissigen Walzern, treffsicherem Witz und frechen Texten. Unter der Regie von Dominik Wilgenbus, dem Arrangement von Alexander Krampe und der musikalischen Leitung von Oleg Ptashnikov zeigen die Helden des Rings, worum es in der Saga eigentlich geht.

Siegfried, Sektfabrikant, Drachentöter und Besitzer des sagenhaften Nibelungenschatzes, hat es geschafft: Er kriegt Kriemhild zur Braut! Als er aber anschließend gleich noch für seinen schwächlichen Schwager Gunther die brutale Brunhilde von Isenland mit unerlaubten Mitteln erobert, hat seine Stunde geschlagen. Doch ein plötzlicher Kurssturz der Nibelungenaktien lässt Hagens geplanten Mord an Siegfried wenig sinnvoll erscheinen, so dass man sich auf eine harmonische ménage à trois einigt und die Geschichte zu einem glücklichen Ende bringt.

Weitere Vorstellungen an der Kammeroper München: 09.01., 17.01., 18.01., 19.01., 23.01, 24.01 und 25.01.2010

16.12.2009

Stücke zu dieser Nachricht:
Die lustigen Nibelungen

Autoren zu dieser Nachricht:
Straus, Oscar