Aktuelle Nachrichten

UA: "Fuckfisch" am Badischen Staatstheater in Karlsruhe
Am Badischen Staatstheater, Karlsruhe, ist am 26. Januar die Uraufführung von...

DSE: "Jasper in Deadland" am Theater für Niedersachsen Hildesheim
Am 19. Januar feiert das Theater für Niedersachsen in Hildesheim die...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Antigone" in Berlin und Dresden
Am 13. Januar wird Antigone in der Nachdichtung von Walter Jens in einer...

UA: "Kaltes Herz" von Volker Schmidt am Theater Phönix in Linz
Am 31.01.2019 hat Kaltes Herz von Volker Schmidt Uraufführung am Theater...

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Rückblick: "Die Geschichte der Zukunft" am Theater Trier

Foto: Die Geschichte der Zukunft in einer Produktion des Theaters Trier, fotografiert von Friedemann Vetter.

 

Die Die Geschichte der Zukunft von Christian Lollike wurde in Trier als Kooperationsprojekt mit dem Théâtre National du Luxembourg und als Rahmenveranstaltung zur Sonderausstellung "Armut-Perspektiven in Kunst und Gesellschaft" gezeigt. Der Abend war ein voller Erfolg: "Die Inszenierung von Anne Simon lässt das Werk als stimmiges Ganzes erscheinen, dessen klare Prämisse deutlich hervorsticht: In Zeiten wie diesen muss man radikal sein, um irgendwie klar zu kommen." (Kultur & Medien)

Die Geschichte einer Taxifahrerin und ihrer Zufallsbegegnungen handelt von der verzweifelten Frage nach dem richtigen Tun in einer chaotischen, unüberschaubaren Welt. Der Abend geriet zum aufmunternden Warnruf, es sich in der Rolle des Warenkonsumenten nicht allzu bequem zu machen. Das gelang "durch die sorgsame Inszenierung, die den Text in den Mittelpunkt rückt und den Darstellern keine übertriebene Hysterie auferlegt" auf ganz besondere Weise.

Weitere Vorstellungen am Theater Trier: 7. und 21. Mai 2011

21.04.2011