Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Tewje" ein Ballett von Richard Wherlock und Olivier Truan
Beginnendes 20. Jahrhundert. Tewje, der Milchmann, lebt in dem kleinen...

UA & SE: "Begleiterscheinungen" am Theater an der Kö und "Unter falschen Brüdern" am Theater Matte
Begleiterscheinungen von Peter Buchholz wird am 5. April am Theater an der Kö...

Neu: "Grete Minde" von Kay Wuschek nach Theodor Fontane
"Ein unbillig Recht, ein totes Recht" widerfährt Grete, Tochter einer...

GEH DICHT DICHTIG! Ein lautpoetischer Dialog
In GEH DICHT DICHTIG! tritt die Autorin Ruth Johanna Benrath in einen...

UA: "lauwarm" von Sergej Gößner am Jungen Schauspielhaus Hamburg
Am Jungen Schauspielhaus Hamburg ist am 7. April die Uraufführung von Sergej...

UA: "Die Verlobung in St. Domingo" von Necati Öziri am Schauspielhaus Zürich
Am 4. April ist die Uraufführung von Die Verlobung in St. Domingo - Ein...

Neu: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller
Deutschland im Taumel der Novemberrevolution 1918. Döblin entwirft das...

Rückblick: "Am Rand (Ein Protokoll)" von Philipp Löhle am Staatstheater Nürnberg
Am 9. März war die Uraufführung von Philipp Löhles neuem Stück Am Rand (Ein...

UA: "Der Hase mit den Bernsteinaugen" am Landestheater Linz
Edmund de Waal rollt in seinem Bestseller Der Hase mit den Bernsteinaugen die...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Rückblick: "Die Geschichte der Zukunft" am Theater Trier

Foto: Die Geschichte der Zukunft in einer Produktion des Theaters Trier, fotografiert von Friedemann Vetter.

 

Die Die Geschichte der Zukunft von Christian Lollike wurde in Trier als Kooperationsprojekt mit dem Théâtre National du Luxembourg und als Rahmenveranstaltung zur Sonderausstellung "Armut-Perspektiven in Kunst und Gesellschaft" gezeigt. Der Abend war ein voller Erfolg: "Die Inszenierung von Anne Simon lässt das Werk als stimmiges Ganzes erscheinen, dessen klare Prämisse deutlich hervorsticht: In Zeiten wie diesen muss man radikal sein, um irgendwie klar zu kommen." (Kultur & Medien)

Die Geschichte einer Taxifahrerin und ihrer Zufallsbegegnungen handelt von der verzweifelten Frage nach dem richtigen Tun in einer chaotischen, unüberschaubaren Welt. Der Abend geriet zum aufmunternden Warnruf, es sich in der Rolle des Warenkonsumenten nicht allzu bequem zu machen. Das gelang "durch die sorgsame Inszenierung, die den Text in den Mittelpunkt rückt und den Darstellern keine übertriebene Hysterie auferlegt" auf ganz besondere Weise.

Weitere Vorstellungen am Theater Trier: 7. und 21. Mai 2011

21.04.2011