28.11.2014

Aktuelle Nachrichten

Gerhart Hauptmann in Bochum und Düsseldorf
"Es steckt Ungehobenes in meinem Werk, das der Gegenwart und zukünftigen Zeit...

"Tom Sawyer und Huckleberry Finn" in Göttingen und Basel
"Ein praller zweistündiger Theaterabend, der vom Publikum mit rauschendem...

Zum Wiederentdecken: "Orchesterprobe, Traviata, III. Akt" von Jean-François Sivadier
Orchesterprobe, Traviata, III. Akt ist ein urkomisches Schauspiel im...

DSE: "Hannahs Dämon" von Antoine Rault am Schauspiel Chemnitz
Am Freitag, dem 21. November 2014, findet am Schauspiel Chemnitz die...

Neu bei DESCH: "Eine Stunde Ruhe" von Florian Zeller
Florian Zeller ist mit Eine Stunde Ruhe ein witziges und vor allem...

Neu bei FBE: "Zersplittert" von Alexandra Badea
Am 20. November wird Zersplittert von Alexandra Badea als Hörspiel anlässlich...

Neu bei FBE: "Endlich Eiszeit" von Volker Schmidt
"Wer durch Schwaben reist, der sollte nie vergessen, auch ein wenig in den...

Neu bei FBE "Mordbrenner" von Johannes Hoffmann
Am Morgen des 4. September 1913 tötet der Hauptlehrer Ernst August Wagner...

Neu bei FBE: "Wer ist Walter" von Ariane Koch
Und dann ist Walter verschwunden. Raus aus seinem bisherigen Leben – mit 200...

Neu bei FBE: Autorin Esther Becker
Esther Beckers Stücke bestechen durch Klarheit, knappe, auf den Punkt...

Rückblick: UA "Superhero" am Hessischen Staatstheater Wiesbaden
Am 16. Oktober haben Paul Graham Brown, Anthony McCarten und das Junges...

Premiere und Rückblick: Mike Kennys Stücke am Moks Bremen und tjg Dresden
Am 22. November feiert Nachtgeknister am Jungen Theater Bremen Premiere. In...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Gerhart Hauptmann in Bochum und Düsseldorf

 

"Es steckt Ungehobenes in meinem Werk, das der Gegenwart und zukünftigen Zeit viel, viel helfen kann". (Gerhart Hauptmann)

Zwei spannende Hauptmann-Premieren finden sich im Spielplan des Monats November. Den Anfang macht das Schauspielhaus Bochum am 9. November mit Einsame Menschen. Das stark biographische Stück thematisiert das Gefangensein des Einzelnen in den bedrängenden Grenzen des bürgerlichen Lebens und die Bedeutung der Konstruktion "Familie". Der Regisseur Roger Vontobel untersucht diesen Apparat und seine zerstörerischen Mechanismen.

Am 29. November zeigt das Düsseldorfer Schauspielhaus die Tragikomödie Die Ratten. Volker Lösch geht den Stoff gemeinsam mit dem Chor alleinerziehender Mütter aus Düsseldorf an. "Die Figuren Jette John, Piperkarcka und Selma Knobbe erwachen zu neuem Leben, wenn alleinerziehende Frauen aus Düsseldorf gemeinsam mit Schauspielerinnen und Schauspielern des Ensembles die Vorlage Hauptmanns mit ihren persönlichen Geschichten aufladen. Denn, wie schon Gerhart Hauptmann sagte: 'Echte Dramen sind immer Gegenwart!'" (Düsseldorfer Schauspielhaus)

Weitere Termine am Schauspielhaus Bochum:
16.11./20.12./28.12.2014

Weitere Termine am Düsseldorfer Schauspielhaus:
1./12./13./18./23./27.12.2014

Stücke zu dieser Nachricht:
Ratten
Einsame Menschen

Autoren zu dieser Nachricht:
Hauptmann, Gerhart