30.05.2015

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Ein Fest bei Baba Dengiz" von Volker Ludwig
Am 17. April wurde Volker Ludwigs Stück Ein Fest bei Baba Dengiz erfolgreich...

Zum Wiederentdecken: "In bester Gesellschaft" von Samuel Taylor und Cornelia Otis Skinner
"The Pleasure of His Company" – eine amüsante Komödie, die vor allem durch...

Neu bei FBE: "Edelweißpiraten" von Christopher Haninger und Hannah Biedermann
1. Juni 1941: der Felsensee im Siebengebirge wird zum Taufbecken von Gerle...

Neu bei FBE: "Mann und Frau" von Christoph Schneider
Markus ist 52 und war Architekt. Seine Firma ist in Konkurs gegangen, jetzt...

Neu bei FBE: "Dinah Washington" von Oliver Goldstick
Oliver Goldstick ist es gelungen, Dinah Washingtons schwer erkämpften Erfolg...

UA: "Supertrumpf" von Esther Becker in Dinslaken
Esther Becker gewann 2014 den Kathrin-Türks-Preis für Supertrumpf. Am 8. Mai...

DSE: "Höhenrauschen" von Lisa McGee am Theater Aalen
Das Theaters Aalen feiert am 10. Mai die deutschsprachige Erstaufführung von...

ÖEA: "Vater" von Florian Zeller am Tiroler Landestheater in Innsbruck
"Irgendetwas Seltsames passiert. Als hätte ich kleine Löcher. Im Gedächtnis....

"Aufstieg und Fall von Little Voice" am Theater in der Josefstadt
Am 7. Mai feiert Aufstieg und Fall von Little Voice von Jim Cartwright...

Zur Urheberrechtsdebatte: Das Ende der Phantasie
In der aktuellen Theaterdebatte zum Thema Urheberrecht sind die juristischen...

UA: "Wo verdammt ist Frau Wermes?" von Claudia Tondl in St. Pölten
Das Landestheater Niederösterreich in St. Pölten feiert am 16. Mai die...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Neu bei FBE: "Ein Fest bei Baba Dengiz" von Volker Ludwig

Foto: fotografa/Marten

 

Am 17. April wurde Volker Ludwigs Stück Ein Fest bei Baba Dengiz erfolgreich am Berliner Grips Theater uraufgeführt. Die Neufassung des Klassikers, der unter dem Titel Ein Fest bei Papadakis weltweit bekannt und beliebt wurde, ist ab sofort in unserem Programm zu finden.

Vater Müller will mit seinen Kindern an einem Wochenende zelten, aber auf dem seit Jahren angestammten Platz steht schon ein Zelt. Wütend baut er sein Zelt gegenüber auf und gerät außer sich, als er sieht: das fremde Zelt gehört einem Gastarbeiter und seinem Sohn. Alle Vorurteile, die man gegen Gastarbeiter haben kann buddelt der Vater aus ...
Aus den griechischen "Gastarbeitern", mit denen die Müllers im Stück auf einem Berliner Zeltplatz zusammenstoßen, wurden in Paris Marokkaner, in London Inder, in Tel Aviv Russen, in Sydney Vietnamesen, und die kleine Berliner Türkin dazwischen verwandelte sich entsprechend. Die Geschichte aber mit ihrem aufklärerischen Witz und dem Schlusslied "Wir sind Kinder einer Erde" blieb immer gleich. Das Stück scheint aktuell wie damals. Nur: Wer sind die Müllers von heute? Und was passiert, wenn aus Vater Papadakis ein türkischer Baba "Dengiz" wird?

Stücke zu dieser Nachricht:
Ein Fest bei Baba Dengiz

Autoren zu dieser Nachricht:
Ludwig, Volker