26.06.2017

Aktuelle Nachrichten

Doppelte Auszeichnung bei den Privattheatertagen in Hamburg
Am Sonntag, den 25. Juni 2017, wurde als Abschluss der diesjährigen...

Erstaufführung: "Kommissar Gordon - Der erste Fall" von Ulf Nilsson in Bielefeld
Am Trotz-Alledem-Theater in Bielefeld begibt sich ab 27. Juni Ulf Nilssons...

Rückblick: Uraufführung "Umständliche Rettung" von Martina Clavadetscher am Schauspiel Essen
Am 28. April wurde am Schauspiel Essen das Stück Umständliche Rettung von...

Slowenische Erstaufführung: "Alle da!" von Anja Tuckermann in Ljubljana
Am 22. Juni findet am Mini Teater in Ljubljana die slowenische Erstaufführung...

Neu bei FBE: "SUPERBUHEI" von Sven Amtsberg
Dass Hannover-Langenhagen der Platz sein würde, den das Leben ihm zugedacht...

Wir trauern um Ulf Stark
Der schwedische Kinderbuchautor Ulf Stark ist am 12. Juni im Alter von 73...

Volker Ludwig feiert 80. Geburtstag
Wir gratulieren Volker Ludwig ganz herzlich zu seinem 80. Geburtstag!...

UA: "Die Analphabetin, die rechnen konnte" bei den Burgfestspielen Jagsthausen
Die Burgfestspiele Jagsthausen präsentieren am 10. Juni die Uraufführung von...

Privattheatertage in Hamburg: 13. bis 25. Juni
"Privattheater sind eine wichtige Säule in unserer Theaterlandschaft, sie...

Neu bei FBE: FALKNER
Die österreichische Schriftstellerin, Dramatikerin und Hörspielregisseurin...

Sommertheaterpremieren Teil 1
Passend zur Hochsaison der Eheschließungen starten die diesjährigen...

DSE: "Herbstrasen" von Eric Coble am Grenzlandtheater Aachen
Am 1. Juni bringt das Grenzlandtheater Aachen Eric Cobles Stück Herbstrasen...

Neu bei FBE: "Leben Lieben Listen" von Adam Barnard
"Du wirst sterben. Wir beide werden es." Jede Stimme sucht auf eine andere,...

Neu bei FBE: "Walter Nowak bleibt liegen" von Julia Wolf
Mit verblüffender erzählerischer Souveränität und großer Empathie zeichnet...

Willi Fährmann gestorben
Wir trauern um Willi Fährmann. Am 25. Mai starb der Kinder- und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Ebb, Fred
John Kander und Fred Ebb werden als eingespieltes, erfahrenes Team meistens zusammen genannt. Etwa gleichaltrig - Kander wurde 1927 in Kansas City, Ebb...


Kander, John
John Kander und Fred Ebb werden als eingespieltes, erfahrenes Team meistens zusammen genannt. Etwa gleichaltrig - Kander wurde 1927 in Kansas City, Ebb...


 

The Rink

Ein Musical
Buch von Terrence MacNally
Gesangstexte von Fred Ebb
Musik von John Kander
Deutsch von Markus Weber
2D, 6H, 1 Kind
Orchesterbesetzung: Reed I (Picc, Fl, Klar, S.Sax, A.Sax), Reed II (Klar, B.Klar, A.Sax), Reed III (Fl, Ob, Klar, E.H, T.Sax), Reed IV (Fl, Klar, Fg, Bar.Sax), Trp I, II, III, Pos I, II, III, Dr, Git, Keyb, Vl, Vc, B
UA: 09.02.1984, Martin Beck Theatre New York
DSE: 08.03.1986, Bühnen der Stadt Bielefeld

Ein schwieriger Weg zurück nach Hause für Angel, die vor vielen Jahren weggelaufen war, weil sie sich ungeliebt und hintergangen fühlte, als sie auf dem Abschlussball der High School von anderen erfahren muss, dass ihr Vater gar nicht tot ist, sondern ihre Mutter Anna verlassen hat. Charmant und gutaussehend, wurde er von seiner Tochter angebetet, war für ihre Mutter aber nie ein zuverlässiger Partner. Angel hatte von da an ein unruhiges Leben geführt, zu keiner dauerhaften Beziehung bereit und fähig. Jetzt ist sie zurückgekehrt und muss feststellen, dass das letzte Stück gemeinsamer Vergangenheit, der Rollschuhpalast "The Rink", verkauft wurde und abgerissen werden soll.

Anna, der vielen Arbeit und schlechten Geschäfte überdrüssig, will einen Schlussstrich ziehen und endlich mit ihrem langjährigen treuen Freund Lenny ein neues Leben beginnen. Über die Rückkehr ihrer Tochter ist sie alles andere als begeistert, zumal sie deren zum Verkauf notwendige Unterschrift gefälscht hat. Angel will die Sache rückgängig machen und den heruntergekommenen Vergnügungsort wiederbeleben. Ganz langsam nähern sich Mutter und Tochter aber durch viele gemeinsame Erinnerungen im Gespräch wieder an. Angel denkt an die letzte Begegnung mit ihrem Vater Dino: Auf einer ihrer vielen Reisen hatte sie ihn endlich gefunden und gestanden, dass sie schwanger ist. Doch er war ihr keine Hilfe. Nach dieser Enttäuschung begann sie allmählich das Verhalten ihrer Mutter zu verstehen.

Ermutigt durch die vielen Gemeinsamkeiten mit ihr wagt sie es endlich, Anna ihre kleine Tochter vorzustellen, die sie nach ihr genannt hat. Auf ihre Pläne mit "The Rink" will sie verzichten; gemeinsam mit Lenny, der sich immer eine Familie gewünscht hatte, werden sie nun alle ein neues Leben beginnen.