24.02.1023

Aktuelle Nachrichten

"Die Nashörner" am Staatsschauspiel Dresden
Die Kritik an einem hinter dem Individualismus versteckten Zwang zu...

Oliver Schmaering für Mülheimer Kinderstückepreis nominiert
In dir schläft ein Tier von Oliver Schmaering ist für den Kinderstückepreis...

Neu bei FBE: "Das Molekül" von William W. Murta
Mit biografischen Schlaglichtern erzählt William Ward Murta in seinem Musical...

Wiederentdeckt: "Der Flüchtling" von Fritz Hochwälder
Nahe einer schwer passierbaren Landesgrenze im Hochgebirge treffen drei...

Neu bei FBE: "Das Mädchen Wadjda" von Haifaa Al Mansour
Riad, Saudi-Arabien: Die zehnjährige Wadjda wünscht sich nichts sehnlicher...

DSE: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Düsseldorfer Schauspielhaus
Am 3. Februar ist die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals Lazarus...

"Grimm!" von Thomas Zaufke und Peter Lund am Theater Erfurt
Mit dem bösen Wolf hat schon so ziemlich jeder seine Erfahrungen gemacht. So...

Neu bei FBE: "Polnische Hochzeit" von Joseph Beer
19. Jahrhundert, Zeit des polnischen Aufstandes gegen die russische...

Neuübersetzung "High Society" am Landestheater Coburg
Wenn sich die High Society amüsiert und Hochzeit feiert, ist auch die...

Neu bei FBE: "Rabbit Hole" von David Lindsay-Abaire
Becca und Howie Corbett sind mit ihrem vierjährigen Sohn Danny eine...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Volker LüdeckeLüdecke, Volker

Volker Lüdecke, geboren am 28. März 1961 in Hannover, ist Dramatiker und Schauspieler. Seine bisherigen Theaterstücke sind bei den Verlagen Felix Bloch Erben, Berlin, stueckgut, München sowie Drei Masken Verlag, München erschienen. Artikel verfasste er für das Feuilleton der FAZ und für die Tageszeitung Welt.

Sein Stück "Darja" (verlegt beim Drei Masken Verlag) wurde 1997 mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis ausgezeichnet.

Seit 1983 lebt Lüdecke in Berlin.

 

Deutschland den Doofen

Schauspiel nach Motiven der Biografie
"Die Abrechnung - ein Neonazi steigt aus"
von Ingo Hasselbach und Winfried Bonengel
1D, 7H, Nebendarsteller
UA: 10.05.1997, Landestheater Mecklenburg Neustrelitz

Ingo Hasselbach: ein Leben, in dem Deutschland-Ost und Deutschland-West, deutsche Vergangenheit und Gegenwart sich treffen. Wie viele "Wenden" verträgt ein Land, ein Mensch? Und wie lebt es sich mit zwei Diktaturen im Nacken? Das Stück berührt ein historisches Tabu: die Entstehung rechtsradikaler Militanz im Treibhausklima des Antifaschismus der DDR.