19.11.2017

Aktuelle Nachrichten

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
Die Geschichte ist bekannt: Der hartherzige Geldverleiher Ebenezer Scrooge...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

Deutscher Hörspielpreis: "'Broken German' muss man hören!"
Broken German von Tomer Gardi gewinnt den Deutschen Hörspielpreis. Das knapp...

Wiederentdeckt: "Woman of the Year" von John Kander und Fred Ebb
Woman Of The Year – ein witziges und hintersinniges Musical, in dessen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Deutscher Jugendliteraturpreis 2017 Kategorie Bilderbuch: "Hier kommt keiner durch!"
Das wahrhaft grenzüberschreitende Buch Hier kommt keiner durch! von Isabel...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

DSE: "Gloria" am Residenztheater München
Am 20.10. war die deutschsprachige Erstaufführung von Branden Jacobs-Jenkins'...

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Theodor SchübelSchübel, Theodor

Theodor Schübel wurde am 18. Juni 1925 in Schwarzenbach/Saale geboren.
1957 erhielt er den Gerhart-Hauptmann-Preis für sein erstes Stück Der Kürassier Sebastian und sein Sohn (Uraufführung 1958 im Berliner Schlossparktheater, anlässlich der Berliner Festwochen). 1960 gab er seine Stellung in der Industrie auf und ging als Dramaturg zum Fernsehen.

Ab 1963 lebte er als freier Autor im Fichtelgebirge. Theodor Schübel war Inhaber zahlreicher Literatur- und Fernsehpreise. Am 30. Januar 2012 verstarb Theodor Schübel im Alter von 86 Jahren.

 

Das Dschungelbuch

Nach dem Roman von Rudyard Kipling
Ein Stück für Kinder und Jugendliche
14 Darsteller
UA: 1994, Luisenburg-Festspiele Wunsiedel

Von dem lahmen, heimtückischen Tiger Shere Khan aus einem Dorf am Rande des Dschungels verschleppt, rettet sich der Junge Mowgli zu einer Wolfsmutter, die ihn zusammen mit ihren Jungen säugt und aufzieht. Obwohl Shere Khan versucht, die Tiere des Dschungels gegen ihn aufzuhetzen, wird Mowgli in der Ratsversammlung als einer der ihren anerkannt. Von seinen Freunden, dem Bären Baloo und dem Panther Bagheera wird er systematisch auf das Leben in der Wildnis vorbereitet – als Gegenleistung zieht er den beiden Dornen aus den Pfoten. Als Mowgli von dem gesetzlosen Volk der Affen entführt wird, eilen ihm seine Freunde ebenso zu Hilfe wie bei den wiederholten Versuchen Shere Khans, den Jungen zu beseitigen.

Eines Tages jedoch rät ihm Baloo, wieder in sein Heimatdorf zu ziehen, da er schließlich als Menschenkind zu den Menschen gehört. Das Leben dort ist ihm fremd und unbequem, zu sehr hat Mowgli sich an die Freiheit der Wildnis gewöhnt. Als er im entscheidenden Kampf seinen Erzfeind Shere Khan tötet, bringt ihm dieser Sieg große Achtung bei den Tieren ein, von den Menschen hingegen erfährt er Misstrauen und Neid. Mowgli beschließt, zu seinem Leben im Dschungel zurückzukehren.