22.09.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Die ganze Welt in meinem Zimmer" von Sergej Gößner und Klaus Schumacher
Eine Tür steht im Zentrum des Stückes - oder eher davor? Man könnte sie...

UA: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek am Theater an der Parkaue
Oliver Schmaerings und Kay Wuscheks Bearbeitung des Fontane-Romans "Effi...

UA: "Die Eisbärin" von Eva Rottmann am Theater Kanton Zürich
Eva Rottmanns Auftragswerk für das Theater Kanton Zürich, das...

"Lazarus" von David Bowie am Landestheater Linz
Die nächste Premiere von David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus findet...

Neu bei FBE: Mariana Leky "Was man von hier aus sehen kann"
Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im...

Premiere: "Ein Stein fing Feuer" nach Eugène Ionesco am Staatstheater Nürnberg
Am Staatstheater Nürnberg eröffnet die neue Intendanz um Jens-Daniel Herzog...

DSE: "Rotterdam" von Jon Brittain am Rabenhof Theater, Wien
Am 25.09. ist die deutschsprachige Erstaufführung von Jon Brittains Stück...

UA: "Nackt über Berlin" von Axel Ranisch am Neuen Theater Halle
Mit der Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin eröffnet das...

UA: "Heiß auf 2. Liga" von Jörg Menke-Peitzmeyer an den Hamburger Kammerspielen
Das Unfassbare ist geschehen: Bange Minuten bis zum Ende des letzten Spiels....

Wiederentdeckt: "Waisen" von Lyle Kessler
Zwei Brüder hausen in einem heruntergekommenen Gebäude in Philadelphia. Seit...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018: Nominierung für Fabrice Melquiot
Fabrice Melquiot ist mit seinem Stück Die Zertrennlichen (übersetzt von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Schneider, Nina
Geboren in Salzburg, schloss Nina Schneider ihre Musicalausbildung am Konservatorium der Stadt Wien erfolgreich ab und spielte anschließend in verschiedenen...


Brown, Paul Graham
Der Engländer Paul Graham Brown ist ein Multitalent. Er schreibt, komponiert, inszeniert, produziert und spielte in zahllosen Musicals für eine Vielzahl an...


 

Show Dogs!

Ein Musical
Musik von Paul Graham Brown
Buch und Liedtexte von Nina Schneider
6D, 4H
Orchesterbesetzung: Kl/Keyb, B, Dr
UA: 27.07.2007, Abraxas Musical Akademie München

In einer mittelgroßen Stadt findet eine Hundeausstellung statt – aber nur die Besitzer der vierbeinigen Champions glauben, dass es sich bei dieser Zusammenkunft ausschließlich um einen Schönheits- und Geschicklichkeits-Wettbewerb handelt! Die anwesenden Hunde haben eine ganz andere Agenda: Sie treffen sich, um Erfahrungen auszutauschen und ihre Herrchen und Frauchen, die im Vergleich zu einem Hund doch erschreckend minderbemittelt sind, auf die richtige Spur zu bringen.

Bald schlagen rund um den Ring, wenn nicht gerade der schönste mexikanische Nackthund ermittelt wird oder ein Bordercollie mit seinen Schafen tanzt, die Emotionen hoch: Die gebeutelte Hausfrau entdeckt, dass sie ihren Mann mindestens ebenso verabscheut, wie dessen Pitbull; die esoterische Sängerin wird gezwungen, sich sehr unesoterisch mit ihrer unbequemen Schwester auseinander zu setzen; und Spaniel "Püppi" und ihr Besitzer müssen sich mit der Tatsache abfinden, dass ein Hund kein Menschenbaby ersetzen kann. Bis die bedauernswerten "Dosenöffner" ihr Leben einigermaßen in den Griff bekommen, braucht es noch jede Menge Hilfe und Anstrengung von allen beteiligten Hunden, Schafen und verblichenen Chihuahuas.

Mit ihrem jüngsten gemeinsamen Werk gewannen Paul Graham Brown, der sein Deutschlanddebüt mit dem gefeierten Musical Bonnie und Clyde gab, und Nina Schneider, deren erstes Musical, "Das Greingold oder Marder unter uns" 2002 erschien, im Juli 2007 den "Frank Wildhorn Award for Musical Theatre" in Graz.

Die Uraufführung von Show Dogs! an der Abraxas Musical Akademie in München wurde von der Presse begeistert aufgenommen: "Komponist Paul Graham Brown hat für die Komödie [...] ein aus bewährten musikalischen Zitaten und neuen Melodien effektvoll gemixtes Musical gestrickt." (Süddeutsche Zeitung, 30.07.07) Die Fachzeitschrift Musical stellte fest: "Dem Autorengespann des 'Hunde-Musicals' [ist] ein echter Wurf gelungen. Rockige Töne paaren sich mit bissigen Metaphern."

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen