17.12.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Eine Auswahl: Familienstücke für die Weihnachtszeit
Auch wir können uns dem vorweihnachtlichen Glanz nicht entziehen und haben...

Aktuell: "Die Jüdin von Toledo" am Schauspielhaus Bochum
Am 1. November eröffnete Johan Simons seine Intendanz am Schauspielhaus...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...

Neu bei FBE: "Ich werde nicht hassen" von Izzeldin Abuelaish
Dies ist die Geschichte von Dr. med. Izzeldin Abuelaish, einem...

Premiere: "Little Voice" am Theater Paderborn
Am Theater Paderborn inszeniert Katharina Kreuzhage Little Voice von Jim...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Sauermann, Marcus
Marcus Sauermann, Jahrgang 1967, wollte ursprünglich zur Müllabfuhr, nachdem er als kleiner Junge jede Woche bewundernd den Artisten zuschaute, die die...


Heidschötter, Uwe
Illustrator Uwe Heidschötter studierte an der Schule für Gestaltung in Köln und am Lycée technique des Arts et Métiers in Luxemburg Design und Animation. Er...


 

Der Kleine und das Biest

Ein Bilderbuch von Marcus Sauermann und Uwe Heidschötter
Für Kinder ab vier Jahren


Wenn dein Vater ausgezogen ist und deine Mutter sich in ein Biest verwandelt, ist vieles anders. Das weiß der Kleine zu berichten. Er muss sich nach der Trennung seiner Eltern ein bisschen um seinen liebenswerten Trauerkloß von Mutter kümmern. Damit sie nicht zu traurig ist. Und um sich selber muss er sich auch kümmern. Weil das Biest so viel vergisst.
Es kann aber auch sehr nett sein mit so einem Biest. Ein Biest verbietet nicht dauernd etwas. Man bekommt mehr Süßigkeiten. Und nachts kommt es zu einem ins Bett. Das ist gemütlich – meistens. Doch wie lange dauert eigentlich so eine Verbiesterung?

"Es braucht Zeit und Geduld und viele schöne Sommertage und das Treffen mit einer alten Freundin, die Mama schon lange nicht mehr gesehen hat ... und irgendwann, wenn du dich schon richtig an das Biest gewöhnt hast, verwandelt es sich wieder in deine Mutter."

Marcus Sauermann und Uwe Heidschötter berühren auf liebevolle und humorvolle Art ein gar nicht so seltenes Phänomen: Eltern, die nach einer Trennung tieftraurig, deprimiert und wenig ansprechbar sind und Kinder, die die Eltern an die Hand nehmen. In wunderschönen, nachdenklichen und heiteren Bildern und wenigen, einfachen Sätzen erleben wir in diesem Bilderbuch, wie aus dem Biest ganz langsam wieder eine Mama wird.

Hinweis: Es ist jeder Bühne möglich, in Rücksprache mit dem Verlag eine eigene Adaption dieses Kinderbuchs zu erstellen. Das Buch ist beim Klett Kinderbuch Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich.


Nachrichten zu diesem Stück anzeigen