17.12.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Eine Auswahl: Familienstücke für die Weihnachtszeit
Auch wir können uns dem vorweihnachtlichen Glanz nicht entziehen und haben...

Aktuell: "Die Jüdin von Toledo" am Schauspielhaus Bochum
Am 1. November eröffnete Johan Simons seine Intendanz am Schauspielhaus...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...

Neu bei FBE: "Ich werde nicht hassen" von Izzeldin Abuelaish
Dies ist die Geschichte von Dr. med. Izzeldin Abuelaish, einem...

Premiere: "Little Voice" am Theater Paderborn
Am Theater Paderborn inszeniert Katharina Kreuzhage Little Voice von Jim...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Abschied oder dreimal das Gleiche ist nicht das Gleiche

1D, 1H

In seinen 3 Abschiedszenen, die er ganz gewußt mit alltäglichen Banalitäten auffüllt, möchte der Autor zeigen, wie oft Menschen sich in einer solchen Situation in Trivialitäten flüchten, weil sich keiner getraut, die Tiefen einer solchen Zweierbeziehung auszuloten, um den anderen in dieser letzten Stunde der Gemeinsamkeit nicht grundlos zu verletzen und erst in dem Moment, als der andere das Zimmer verläßt, sagt: Ich wollte dir noch so viel sagen, aber wir hatten ja keine Zeit. Das besonders Reizvolle und Originelle an Bauers Text ist dessen dramaturgische Aufbereitung. Der Autor geht von der Prämisse aus, daß sich Texte verändern, je nachdem in welcher Situation und von welchen Personen sie gesprochen werden.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch