16.08.2685

Aktuelle Nachrichten

Sommertheater: Unsere Premieren im Juli und August
Wie schon im Juni freuen wir uns über viele Sommertheater-Premieren im Juli...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018: Nominierung für Fabrice Melquiot
Fabrice Melquiot ist mit seinem Stück Die Zertrennlichen (übersetzt von...

UA: "Jedermann - Ein Musical vom Sterbelernen" beim MusikTheaterFestival Oper Oder-Spree
Am 19. Juli feiert Peter Lunds und Wolfgang Böhmers Musical-Neufassung vom...

ÖEA: "Rock of Ages" beim Musical Sommer Amstetten
Haarspray, Leggins, Likör und die Hits der 80er-Jahre: Nach der erfolgreichen...

UA: "Sherlock Holmes und der Tod des Bayernkönigs" bei den Luisenburg-Festspielen
Am 12.7. ist die Uraufführung von Sherlock Holmes und der Tod des...

Neu bei FBE: "Little Me" von Cy Coleman
Little Me gehört mit zwei Broadway-Revivals und zahlreichen weiteren...

Zum Wiederentdecken: "33 Variationen" von Moisés Kaufman
Im Beethoven-Jahr 2020 jährt sich der Geburtstag des berühmten Komponisten...

Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018 für Nele Stuhler
Nele Stuhler gewinnt mit Fische den ersten Else-Lasker-Schüler-Stückepreis...

Sommertheater: Unsere Premieren im Juni
Es ist wieder Sommertheater-Zeit! Unsere Freilicht-Premieren im Juni:...

Deutscher Kindertheaterpreis und Deutscher Jugendtheaterpreis: Fünf Stücke auf der Auswahlliste
Wir freuen uns über fünf Stücke aus unserem Programm auf den diesjährigen...

Ingeborg-Bachmann-Preis 2018: Martina Clavadetscher und Bov Bjerg
Martina Clavadetscher und Bov Bjerg wurden zu den 42. Tagen der...

Österreichischer Musiktheaterpreis für "In 80 Tagen um die Welt" von Gisle Kverndokk und Øystein Wiik
Die Uraufführungsproduktion von Gisle Kverndokks und Øystein Wiiks Musical In...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Adriana Monti

Komödie von Natalia Ginzburg
Bearbeitung von Loleh Bellon
Deutsch von Charles Regnier
4D, 1H

Adriana, eine etwas haltlose, junge Frau aus kleinen Verhältnissen, hat den aus einer wohlhabenden Familie stammenden Rechtsanwalt Pietro geheiratet. Warum beide sich Hals über Kopf, ohne zu überlegen, in diese Heirat gestürzt haben, sie wissen es nicht. Lieben sie sich. oder war es nur eine Flucht vor sich selbst, eine Flucht vor ihrer Einsamkeit, ihren Ängsten, ihrer Unfähigkeit sich selbst zu finden und zu definieren? Beunruhigt und verwirrt befragen sie sich nun gegenseitig, um Klarheit über ihre Motive und damit auch über ihre eigenen Identität zu gewinnen. Und so verschieden diese beiden Charaktere auch sein mögen, es wird immer deutlicher: In ihrer Unsicherheit, ihrer Lebensangst und ihrer Zerbrechlichkeit sind sie wesensverwandt. Ist es diese Wesensverwandschaft, die sie - unbewußt - zusammengeführt hat, und ist sie eine Basis, auf der diese Ehe in der Zukunft Bestand haben wird?

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch