23.01.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Kuno kann alles" von Henry Mason
Kuno ist ein Draufgänger, ein Energiebündel und Alleskönner: hundert Kugeln...

Premiere: "Schöne neue Welt" am Altonaer Theater
Robert Koalls Bühnenfassung von Schöne neue Welt nach dem Roman von Aldous...

DSE: "Das Mädchen von weither" von Emma Broström an der Neuen Bühne Senftenberg
Am 19. Januar bringt die Neue Bühne Senftenberg Emma Broströms Stück Das...

Zum Wiederentdecken: "Bach. Das Leben eines Musikers." von Thomas Sutter
Bach. Das Leben eines Musikers. ist eine szenische Biographie und ein...

Premiere: "Mädchen wie die" am Jungen Schauspiel Hannover
Evan Placeys vielfach ausgezeichnetes Coming-of-Age-Stück Mädchen wie die...

Neu bei FBE: "Frau Luna" von Paul Lincke in der Fassung der Bar jeder Vernunft, Berlin
Einmal Mond und zurück, bitte! Nach Im weißen Rössl präsentiert die "Bar...

Neu bei FBE: "Der Vogel Anderswo" von Stephan Wolf-Schönburg
In Damaskus lebt der kleine Nunu. Sein bester Freund ist ein kleiner Vogel....

Premiere: "Hier kommt keiner durch!" an den Wuppertaler Bühnen
In der Regie von Markus Höller zeigen die Wuppertaler Bühnen ab dem 27....

Aktuelles: "Alles Schwindel" von Mischa Spoliansky und Marcellus Schiffer am Maxim Gorki Theater, Berlin
Am 17.12.2017 hatte Alles Schwindel von Mischa Spoliansky und Marcellus...

Aktuelles: "Die Regeln des Sommers" in der Regie von Hannah Biedermann am Jungen Nationaltheater Mannheim
Am 10. Dezember brachte die FAUST-Preisträgerin Hannah Biedermann ihre...

Aktuelles: "Alice" von Tom Waits und Robert Wilson am Metropoltheater München
Am 23.11.2017 hatte Alice von Tom Waits und Robert Wilson am Metropoltheater...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Ersticken

(Choke)
Deutsch von Christiane Buchner
1D, 2H

Begriffe wie Karriere oder Verantwortung spielten im bisherigen Leben von Dylan und Greg eine eher untergeordnete Rolle. Dylan ist Anfang 30, wohnt bei seiner Mutter, hat weder Ausbildung noch Beruf und träumt davon als Astronom für die Nasa zu arbeiten. Wäre ein super Job, doch bis er den hat, raucht er noch etwas Haschisch,spielt eine Runde mit der X-Box und berichtet seiner Online-Freundin Mai-Lee von den täglichen Herausforderungen. Sein älterer Bruder Greg hat seinen Schülerjob nie aufgegeben und blickt inzwischen auf eine 15jährige Karriere in der Gemüseabteilung eines Supermarktes zurück. Zwar hat er eine eigene Wohnung und ist seit sechs Jahren verlobt, doch auch er verbingt die meiste Zeit im Haus seiner Mutter und zieht schließlich wieder zurück, als seine Freundin ihn vor die Entscheidung - Heirat oder Trennung - stellt. Keine Frage, die verwitwete Cathrine hat viel Verständnis für ihre Jungs und sichert deren Rundumversorgung. Doch Cathrine erleidet einen Schlaganfall und wird selbst zum Pflegefall. Nun ist es an Dylan und Greg für sie zu sorgen.
Cathleen Rootsaert beschreibt weder eine perfekte Familie noch gestörte Familienverhältnisse, vielmehr begleitet sie drei Menschen in einer Ausnahmesituation. Besonders für Dylan wird dieses Ereignis zum Wendepunkt in seinem Leben.
In kurzen Szenen und pointierten Dialogen erzählt Rootsaert eine berührende Geschichte ohne sentimental zu werden. Eine echte Tragikomödie! (Andrea Zagorski)

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch