16.12.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Eine Auswahl: Familienstücke für die Weihnachtszeit
Auch wir können uns dem vorweihnachtlichen Glanz nicht entziehen und haben...

Aktuell: "Die Jüdin von Toledo" am Schauspielhaus Bochum
Am 1. November eröffnete Johan Simons seine Intendanz am Schauspielhaus...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...

Neu bei FBE: "Ich werde nicht hassen" von Izzeldin Abuelaish
Dies ist die Geschichte von Dr. med. Izzeldin Abuelaish, einem...

Premiere: "Little Voice" am Theater Paderborn
Am Theater Paderborn inszeniert Katharina Kreuzhage Little Voice von Jim...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Ludwig, Volker
Volker Ludwig, geboren 1937, veröffentlichte schon während seines Studiums der Germanistik und Kunstgeschichte in Berlin und München Kurzgeschichten und...


Heymann, Birger
Birger Heymann, geboren 1943 in Berlin, studierte klassische Gitarre und Klavier. Er komponierte in den 60er Jahren für das Berliner Kabarett "Die...


 

Ein Fest bei Baba Dengiz

Theaterstück für Menschen ab neun Jahren
von Volker Ludwig
nach dem GRIPS-Klassiker "Ein Fest bei Papadakis"
mit Musik von Birger Heymann
2D, 4H
UA: 17.04.2015, Grips Theater Berlin

Volker Ludwigs Neufassung des GRIPS-Klassikers Ein Fest bei Papadakis ist aktuell wie eh und jeh, denn sein Thema – Kapitalismus und Fremdenfeindlichkeit – ist zeit- und grenzenlos. Vor 40 Jahren wurde der GRIPS-Spielort am Hansaplatz mit Ein Fest bei Papadakis eröffnet. Bald wurde das Stück von Volker Ludwig ein Welterfolg: Aus den griechischen "Gastarbeitern", mit denen die Müllers im Stück auf einem Berliner Zeltplatz zusammenstoßen, wurden in Paris Marokkaner, in London Inder, in Tel Aviv Russen, in Sydney Vietnamesen, und die kleine Berliner Türkin dazwischen verwandelte sich entsprechend. Die Geschichte aber mit ihrem aufklärerischen Witz und dem Schlusslied "Wir sind Kinder einer Erde" blieb immer gleich. Das Stück scheint aktuell wie damals. Nur: Wer sind die Müllers von heute? Und was passiert, wenn aus Vater Papadakis ein türkischer Baba "Dengiz" wird?

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen

Weitere Stückfassung:

Ein Fest bei Papadakis