17.11.1009

Aktuelle Nachrichten

"Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Deutschen Schauspielhaus Hamburg
Falk Richter inszeniert David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus am...

UA: "Nicobobinus oder Die verwegene Reise ins ferne Land der Drachen" am Theater der Jungen Welt, Leipzig
Am 17.11.2018 kommt Katrin Langes Stück Nicobobinus nach dem Roman von Terry...

Neu bei DESCH: "Zwei Lügen, eine Wahrheit" von Sébastien Blanc und Nicolas Poiret
Am Abend des 27. Hochzeitstages macht Philippe den großen Fehler, seiner Frau...

Rückblick: "Hunger. Peer Gynt" am Deutschen Theater
Am 19. Oktober war die Premiere von Sebastian Hartmanns Inszenierung "Hunger....

Neu bei FBE: "Siri und die Eismeerpriaten" von Frida Nilsson
"Weißhaupt hat meine Schwester geraubt! Wir müssen sie zurückholen!" Aber...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...

Premiere: "Die Jüdin von Toledo" am Schauspielhaus Bochum
Mit der Premiere von Die Jüdin von Toledo in der Bühnenfassung von Koen...

Neu bei FBE: "Du springst, ich falle" von Maryam Madjidi
In ihrem viel diskutierten, autobiografischen Debüt erzählt Maryam Madjidi...

Neu bei FBE: "Kopfkino" von Thomas Zaufke und Peter Lund
Lennard kann sich nie entscheiden. Aber zumindest eine Sache hat er...

Premiere: "Little Voice" am Theater Paderborn
Am Theater Paderborn inszeniert Katharina Kreuzhage Little Voice von Jim...

UA: "Scham" am Theater Oberhausen
Am 30.11. wird Scham von Claudia Tondl am Theater Oberhausen uraufgeführt....

UA: "Adel verpflichtet" am Ernst Deutsch Theater in Hamburg
Am 29. November ist Uraufführung von Dogberry&Probsteins mörderisch schwarzer...

DSE: "Ein Amerikaner in Paris" am Landestheater Linz
Am 25. November findet am Landestheater Linz die Deutschsprachige...

"Mamma Macchiato" von Tom van Hasselt am Kammertheater Karlsruhe
Ein bisschen Prenzlauer Berg ist überall – so auch in Karlsruhe, wo am 23....

Premiere: "Rheinische Rebellen" am Schauspiel Köln
Am 23. November feiert das Schauspiel Köln die Premiere von Rheinische...

UA: "Die Verschwörerin" am Theater Basel
Joël Lászlós neues Stück Die Verschwörerin kommt am 2. November am Theater...

Einladungen: Franziska Henschel und "Mädchen wie die" beim Augenblick Mal! 2019
Franziska Henschel ist mit ihrer Stückentwicklung "Nachts" zum Augenblick...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Stephan Wolf-SchönburgWolf-Schönburg, Stephan

Stephan Wolf-Schönburg, geboren 1963, hat nach Abschluss seiner Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien ebendort u.a. an Taboris Theater "Der Kreis" und am Volkstheater gearbeitet. Anfang der Neunziger kam er nach Berlin an die Schaubühne und begann im Film- und Fernsehbereich tätig zu werden. Seine Theaterarbeit führte ihn u. a. zu den Salzburger Festspielen, dem Zürcher Schauspielhaus und dem Braunschweiger Staatstheater, dem Maxim Gorki Theater und der Neuköllner Oper und zur Zusammenarbeit mit u. a. Tatjana Rese, Luca Ronconi, Andrzej Wajda, Jürgen Zielinski, Karin Koller und Andreas Gergen. Als Regisseur arbeitete er u. a. am Theater der Jungen Welt in Leipzig und am Landestheater Detmold. Lehrtätigkeiten führten ihn an die Universität Leipzig und ans Freedom Theatre in Jenin/Palästina.

 

Der Vogel Anderswo

Ein Stück für Kinder ab vier Jahren
1H, (Besetzung variabel)
UA: 13.11.2017, Theater der Jungen Welt Leipzig

In der syrischen Stadt Damaskus lebt der kleine Nunu. Sein bester Freund ist ein kleiner Vogel. Nunu schenkt ihm Apfelstückchen und Körner, der Vogel ihm seine Lieder. Sie spielen Verstecken, ohne auch nur einen Pieps von sich zu geben, und träumen gemeinsam von großen Abenteuern. Wenn Nunu in der Schule ist, erkundet der Vogel anderswo die Welt. Immer mit der Vorfreude auf sein Zuhause und Nunu und die Apfelstückchen auf dem Fensterbrett. Bis er eines Tages von seinem Ausflug zurückkehrt, aber alles anders ist: die Wohnung verwüstet und leer, der Himmel voller Rauch und Lärm. Der Krieg zwingt Nunus Familie zur Flucht und den kleinen Vogel auf eine Reise ins Unbekannte. Beflügelt von einer leisen Hoffnung, seinen Nunu anderswo wiederzufinden.

Stephan Wolf-Schönburg erzählt von einem gefährlichen Abenteuer, das sich Nunu und Anderswo nie erträumt hätten - traurig und doch tröstlich, voller Humor und Liebenswürdigkeit.

"Eine wunderschöne Geschichte, die den Glauben an eine gute Zukunft nährt." (Leipziger Volkszeitung)

"Ein Stück voller Poesie, das auf phantastische Weise an die Lebenswirklichkeit anknüpft." (Frankfurter Rundschau)

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen