28.04.2015

Aktuelle Nachrichten

"Toutou" am Theater am Dom in Köln
Vom 30.04.-12.07.2015 wird Toutou von Daniel Besse und Agnès Tutenuit in...

Neu bei FBE: "Es ist, was nicht war" von Olivier Garofalo
Eine neue Schule, eine neue Klasse - es ist Zeit, sich den Mitschülern...

Zum Wiederentdecken:"Barnum" von Cy Coleman
Barnum – das legendäre, vielfach preisgekrönte Zirkusmusical von Cy Coleman -...

Neu bei FBE: "Das Evangelium nach Jimmy" von Didier van Cauwelaert
Das Evangelium nach Jimmy erzählt auf berührende Art und Weise, was es...

Neu bei FBE: "Der kleine Prinz" in einer Bearbeitung von Roberto Ciulli und Maria Neumann
Die märchenhafte Erzählung Der kleine Prinz des französischen Autors Antoine...

UA: "Ein Fest bei Baba Dengiz" am Grips Theater in Berlin
Vor 40 Jahren wurde das Grips Theater am Hansaplatz mit Ein Fest bei...

Neu bei DESCH: "Die Mutter" von Florian Zeller
Florian Zellers Stück Die Mutter ist die feinfühlige Momentaufnahme einer...

Neu bei FBE: "Wagners Ding mit dem Ring" von Thomas Zaufke und Ulrich Michael Heissig
Wenn Richard Wagners "Der Ring des Nibelungen" der harte Stoff ist, dann ist...

"Leben ohne Chris" am Landestheater Linz
Am 4. April feiert mit Leben ohne Chris das Musical über Leben und Tod von...

UA: "König der Kinder: Macius!" von Katrin Lange
Jüngst wurde Katrin Lange mit ihrem Stück Zaubermühle! für Mülheim nominiert....

"Der Vorname" am Theater an der Kö in Düsseldorf
Vom 29.04.-21.06.2015 zeigt das Theater an der Kö in Düsseldorf das...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Leo FallFall, Leo

wurde als Sohn eines Militärkapellmeisters am 2. Februar 1873 im mährischen Olmütz geboren, lernte als Fünfjähriger Geige spielen und studierte im Alter von 14 Jahren bei Robert und Johann Nepomuk Fuchs am Wiener Konservatorium. Mit Franz Lehár saß er als Geiger im Militärorchester von dessen Vater. Von 1893 bis 1906 war er als Kapellmeister in Berlin und Hamburg tätig, danach kehrte er nach Wien zurück.

1905 veröffentlichte er seine erste Operette "Der Rebell", die in der umgearbeiteten Fassung unter dem Titel Der liebe Augustin (1912) erfolgreich war. Berühmtheit erlangte er indessen mit seinem zweiten Stück, Der fidele Bauer aus dem Jahre 1907. Werke wie "Die Dollarprinzessin" (1907), Die geschiedene Frau (1908), Die Kaiserin (Fürstenliebe) (1915), "Die Rose von Stambul" (1916) und Madame Pompadour (1923) erhielten dem Komponisten die Gunst seines Publikums. Nur zu Lebzeiten erfolgreich waren seine Opern, darunter "Irrlicht" (1905) und "Der goldene Vogel" (1920). Fall starb am 16. September 1925 in Wien.

 

Die geschiedene Frau

Operette in drei Akten
Buch von Victor Léon
Musik von Leo Fall
4D, 10H, Chor
Orchesterbesetzung: Fl I, II, Ob I, II, Klar I, II, Fg I, II, Hr I, II, III, IV, Trp I, II, Pos I, II, III, Pk, Schl, Hrf, Vl I, II, Va, Vc, Kb
UA: 23.12.1908, Carltheater Wien

Dieses Werk vertritt FELIX BLOCH ERBEN im Subvertrieb für den Musikverlag und Bühnenvertrieb Zürich AG.