26.09.2018

Aktuelle Nachrichten

UA: "Heiß auf 2. Liga" von Jörg Menke-Peitzmeyer an den Hamburger Kammerspielen
Das Unfassbare ist geschehen: Bange Minuten bis zum Ende des letzten Spiels....

Neu bei FBE: "Die ganze Welt in meinem Zimmer" von Sergej Gößner und Klaus Schumacher
Eine Tür steht im Zentrum des Stückes - oder eher davor? Man könnte sie...

UA: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek am Theater an der Parkaue
Oliver Schmaerings und Kay Wuscheks Bearbeitung des Fontane-Romans "Effi...

UA: "Die Eisbärin" von Eva Rottmann am Theater Kanton Zürich
Eva Rottmanns Auftragswerk für das Theater Kanton Zürich, das...

"Lazarus" von David Bowie am Landestheater Linz
Die nächste Premiere von David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus findet...

Neu bei FBE: Mariana Leky "Was man von hier aus sehen kann"
Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im...

Premiere: "Ein Stein fing Feuer" nach Eugène Ionesco am Staatstheater Nürnberg
Am Staatstheater Nürnberg eröffnet die neue Intendanz um Jens-Daniel Herzog...

DSE: "Rotterdam" von Jon Brittain am Rabenhof Theater, Wien
Am 25.09. ist die deutschsprachige Erstaufführung von Jon Brittains Stück...

UA: "Nackt über Berlin" von Axel Ranisch am Neuen Theater Halle
Mit der Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin eröffnet das...

Wiederentdeckt: "Waisen" von Lyle Kessler
Zwei Brüder hausen in einem heruntergekommenen Gebäude in Philadelphia. Seit...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018: Nominierung für Fabrice Melquiot
Fabrice Melquiot ist mit seinem Stück Die Zertrennlichen (übersetzt von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Es bleibt in der Familie

Komödie in drei Akten
Deutsch von Werner A. Schlippe
2D, 2H

Bois-Guillaume, eine französische Kleinstadt, im Hause der Industriellen-Familie Chantrel. Als der ganz in seiner Arbeit für die Firma aufgehende Philippe sich wieder einmal auf Geschäftsreise befindet, ertappt seine Mutter Valentine ihre lebenslustige Schwiegertochter Christiane bei einem amourösen tête-a-tête mit einem jungen Maler. Einigen flüchtig erlauschten Worten entnimmt sie, dass Christiane mit ihrem Liebhaber durchzubrennen plant.

Bei dem Versuch, diese Flucht um jeden Preis zu verhindern, löst Valentine eine Kette von Verwicklungen aus. So erhofft sie sich Unterstützung von ihrem Schwiegervater Françoise; der schlitzohrige Alte hingegen wittert die unwiderstehliche Chance, seine frühere Machtposition in der Firma zurückzugewinnen und bestärkt Christiane in ihrem Vorhaben. Das Chaos scheint komplett, als der hypernervöse Gustave die Angelegenheit in die Hand nimmt und im Eifer des Gefechts Skandalöses über den Lebenswandel seiner so streng auf die Familienehre bedachten Ehefrau erfahren muss. Philippe gelingt es mit Hilfe eines cleveren Schachzuges, das von der "wohlmeinenden" Familie gestiftete Durcheinander zu entwirren.