Aktuelle Nachrichten
Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Warte nicht auf den Marlboro-Mann
12.04.2024, St. Louis, MO, Upstream Theater

Die Burg der Assassinen
08.12.2023, Aachen, Theater

Lazarus
01.12.2023, Kiel, Theater

Siri und die Eismeerpiraten
05.12.2023, Wien, Theater der Jugend

Euromüll
07.10.2023, Marburg, Hessisches Landestheater

Kopenhagen-Trilogie
02.06.2023, Frankfurt am Main, Städtische Bühnen

Erfolg
24.05.2023, München, Residenztheater

Wann, wenn nicht jetzt?
09.03.2023, Münster, Wolfgang Borchert Theater

Pirsch
29.01.2023, Göttingen, Deutsches Theater

Polar
23.01.2023, Wien, Theater Drachengasse


Wir trauern um Paul Mommertz

© Helene Mommertz

 

Paul Mommertz wurde 1930 in Aachen geboren und arbeitete als freier Schriftsteller und Drehbuchautor. Mommertz wurde für seine Arbeit vielfach ausgezeichnet und erhielt u. a. den Dramatikerpreis der Münchner Kammerspiele, den Tukanpreis der Stadt München, einen DAG-Fernsehpreis, die Silberne Nymphe von Monte Carlo, einen Silbernen Hugo beim 24. Internationalen Filmfestival Chicago sowie 1985 beim World Television Festival in Tokio den Dokumentarspiel-Preis für die Heinz-Schirk-Verfilmung seines dokumentarischen Theaterstücks Die Wannseekonferenz. Paul Mommertz machte sich auch einen Namen als Aphoristiker.

Seine Arbeit war stark geprägt durch die Erfahrungen des 2. Weltkriegs und Nationalsozialismus. Mit diesen Themen setzte er sich in Hörspiel, Theater und Fernsehen immer wieder auseinander. 2022 wurde Die Wannseekonferenz von Matti Geschonneck neu verfilmt und u. a. mit dem Deutschen Fernsehpreis, dem Civis - Europäischer Medienpreis, dem Prix Europa sowie mit dem Grimme-Preis 2023 ausgezeichnet.

Am 6. Juli 2024 starb Paul Mommertz in München.

15.07.2024

Autoren zu dieser Nachricht:
Mommertz, Paul