Aktuelle Nachrichten
Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Die Burg der Assassinen
08.12.2023, Aachen, Theater

Lazarus
01.12.2023, Kiel, Theater

Siri und die Eismeerpiraten
05.12.2023, Wien, Theater der Jugend

Euromüll
07.10.2023, Marburg, Hessisches Landestheater

Kopenhagen-Trilogie
02.06.2023, Frankfurt am Main, Städtische Bühnen

Erfolg
24.05.2023, München, Residenztheater

Wann, wenn nicht jetzt?
09.03.2023, Münster, Wolfgang Borchert Theater

Pirsch
29.01.2023, Göttingen, Deutsches Theater

Polar
23.01.2023, Wien, Theater Drachengasse

Brigitte Bordeaux (Musical)
09.12.2022, Memmingen, Landestheater Schwaben


Ausgezeichnet: Peter Lund / Deutscher Musical Theater Preis

© G. Nassal

 

Peter Lund wurde beim Deutschen Musical Theater Preis 2023 für sein Libretto zu Frankensteins Braut (UA Stadttheater Ingolstadt) in der Kategorie "Bestes Buch" ausgezeichnet.

Wir gratulieren!

ZUM STÜCK
Es ist gewiss: Maria hat einen inoperablen Hirntumor und im besten Fall noch drei Monate zu leben. Während sie versucht, ihr Schicksal anzunehmen, kommt es bei ihrem Mann und ihrer gemeinsamen Patchworkfamilie zu einigen Konflikten. Zeitgleich forscht Tochter Sophie, die Medizin studiert, mit ihrem Doktorvater an einer neuen Behandlungsmethode: ein elektronisches Implantat, das den Frontallappen ersetzen soll. Als sich die gesundheitliche Situation von Maria plötzlich verschlechtert, entscheidet die Familie über ihren Kopf hinweg, den nicht erprobten Eingriff durchzuführen. Das Familiengefüge gerät in eine Schieflage und die zuvor unsichtbaren moralischen Abgründe treten zum Vorschein.

Basierend auf dem Roman von Mary Shelley, hat Peter Lund ein mitreißendes Stück über das Überwinden des Todes mit Hilfe der Wissenschaft und die Verantwortung für das eigene Handeln geschrieben. Wolfgang Böhmer kreiert eine besondere Form des Musiktheaters, in der gängige musikalische Entertainment-Elemente des Genres zitiert und ironisch gebrochen werden.

11.10.2023

Stücke zu dieser Nachricht:
Frankensteins Braut

Autoren zu dieser Nachricht:
Lund, Peter