06.10.2022

Anmeldung
Bestellung
Kataloge
Amateurtheater

Auf unserer Internetseite können Sie sich über zahlreiche unserer Werke detailliert informieren.

Kurze Stückzusammenfassungen informieren Sie über den Inhalt der jeweiligen Werke. Hier finden Sie auch Besetzungsangaben und weitere Informationen zu den Autoren der Stücke.

Über die Detailsuche können Sie zudem komfortabel nach Besetzungen oder speziellen Stückgattungen suchen.

Weitere Informationen haben wir in unserem Hilfe-Bereich für Sie zusammengestellt. Gern beraten wir Sie auch persönlich telefonisch unter 030/313 90 28 oder per E-Mail unter info@felix-bloch-erben.de.

Wenn Sie ein Theaterstück aus unserem Programm aufführen möchten, können Sie hier einen Fragebogen herunterladen, den Sie uns bitte ausgefüllt zurücksenden. Dieser Fragebogen dient als Grundlage für die Berechnung der Tantiemen, die pro Vorstellung fällig werden. Nach Rücksendung des Fragebogens erhalten Sie von uns einen Aufführungsvertrag über das entsprechende Werk.

Datenschutz

Aktuelle Stücke fürs Schauspiel: Ressourcen

Die nicht geregnet werden
Regie: Marie Bues und Jonas Knecht
© Theater St. Gallen 2022 / Iko Freese

 

Rohstoffe, Energieträger und das, was übrig bleibt: Die Versorgung mit Ressourcen, ihre Nutzung und Wiederverwertung ist eines der kontroversesten Themen unserer Zeit. Wir haben eine Auswahl von vier Stücken zusammengestellt, die das Thema aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.

In Die nicht geregnet werden von Maria Ursprung wird die natürlichste und elementarste Ressource knapp: Schwimmbadbetreiberin Berit bekommt kein Wasser mehr. Was sie anfangs für Schikane hält, wird zu einer umfassenden Trockenheit mit bedrohlichen Konsequenzen. Eine "Parabel von erschreckender Aktualität" (Nachtkritik)

Amir Gudarzi erzählt in Wonderwomb von dem Öl, das den Motor des Kapitalismus am Laufen hält, für das die Menschen alles aufs Spiel setzen und das wie kein anderer Stoff für die Transformation unserer Welt steht. "Packendes Welttheater" (Die Deutsche Bühne)

Öl unter Paris! In der Satire von Jean Giraudoux entdecken geldgierige Spekulanten das schwarze Gold ausgerechnet unter den Straßen der französischen Hauptstadt. Die alte Aurélie alias Die Irre von Chaillot heckt mit ihren Freund:innen einen Plan aus, um Paris zu retten.

Am Ortsrand von Wackersdorf soll eine nukleare Wiederaufbereitungsanlage entstehen. Oliver Haffner adaptierte seinen gleichnamigen Film für die Bühne und erzählt nach einer wahren Geschichte, wie sich eine Bürgerinitiative für den Schutz des eigenen Lebensraums einsetzt.

30.09.2022

Stücke zu dieser Nachricht:
Die Irre von Chaillot
Wackersdorf
Wonderwomb
Die nicht geregnet werden

Autoren zu dieser Nachricht:
Ursprung, Maria
Haffner, Oliver
Gudarzi, Amir
Giraudoux, Jean