Aktuelle Nachrichten

"Kopfkino" von Thomas Zaufke und Peter Lund gewinnt beim New York Independent Film Festival
Thomas Zaufke und Peter Lund haben mit ihrem Musicalfilm Kopfkino beim New...

Ariane Koch beim Hans-Gratzer-Stipendium 2020
Ab 9. Mai werden die Stückentwürfe der sechs Finalist*innen des...

Sina Ahlers und Johanna Kaptein beim Heidelberger Stückemarkt
Sina Ahlers und Johanna Kaptein sind mit ihren Stücken Schamparadies und...

"Autoren schlagen Alarm" (Der Tagesspiegel)
Der Tagesspiegel berichtete am 12. Mai über ein drängendes Problem im Zuge...

"Der Fiskus" von Felcia Zeller in Mülheim
Felicia Zellers Stück Der Fiskus wurde für den Mülheimer Dramatikerpreis...

Neu: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins" von Vera Schindler
Die Arbeiten laufen gut und Gigis Augen werden schwer. Als er aufwacht, ist...

Neu: "Noch einen Augenblick" von Fabrice Roger-Lacan
Suzanne liebt ihren Mann wie eh und je, auch wenn der eifersüchtige Julien...

Neu: "Wie der Vater, so der Sohn" von Clément Michel
Was, wenn Vater und Sohn eines Morgens im Körper des anderen aufwachen?...

Neu: "Hawaii" von Cihan Acar
Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die, so glauben manche,...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Alan MenkenMenken, Alan
Alan Menken (links) und Howard Ashman 

Alan Menken, der Komponist des 1982 in Kooperation mit Howard Ashman entstandenen Musicals Der kleine Horrorladen (Little Shop Of Horrors), arbeitete als musikalischer Leiter am New Yorker WPA-Theatre (Works Progress Administration) und an anderen Theatern. 1979 schrieb und spielte er die erfolgreiche Personality-Show "After Thirty It´s Patch, Patch, Patch". Fürs Fernsehen komponierte er Stücke für verschiedene Shows und Serien, u.a. für das Kinderprogramm "Sesamstraße".

Der kleine Horrorladen basiert auf einem B-Picture-Horrorfilm von Roger Corman aus dem Jahre 1960. Nach der erfolgreichen Premiere am WAP (1982) wurde das Musical sechs Jahre lang im "Orpheum", einem Off-Broadway-Theater, gespielt und eroberte Amerika und die Welt. Für die Musik und den besten Song ("Under The Sea") in dem Film "The Little Mermaid" (Arielle - Die kleine Meerjungfrau) erhielt das Team Menken/Ashman 1989 zwei Oscars. Darüber hinaus ist Menken als Komponist zahlreicher Disney-Filme, u.a. "Der Glöckner von Notre Dame" und "The Beauty And The Beast" in Erscheinung getreten.

 

Der kleine Horrorladen

(Little Shop Of Horrors)
Buch und Gesangstexte von Howard Ashman
Musik von Alan Menken
Nach dem Film von Roger Corman, Drehbuch von Charles Griffith
Deutsch von Michael Kunze
4D, 6H
Orchesterbesetzung: Standardversion: B., Kl, Dr, Key (Synth, Org, E.Kl, Tamb), Git, E.Git
Alternative Version: Reed 1 (Klar i. B, Klar i. Es, Fl, T.Sax), Reed 2: (Klar, Bar.Sax, B.Klar, Fl) Tr I (Fl.Hrn), Trp II (Flg.Hrn) Dr, Perc, Git (E.Git, Akk.Git, Mand), Key I (ML), Key II, E.B.
UA: 27.07.1982, Orpheum Theatre New York
DSE: 07.05.1986, Szene Wien Wien

Eine Vorstadt von Los Angeles. Mushniks Blumenladen hat keine Kunden, aber welke Blumen, eines bedingt das andere. Seymour, sein linkischer Angestellter, beschäftigt sich mit der Zucht ominöser Pflanzen und ist heimlich in die Kollegin Audrey verliebt. Diese kommt häufig zu spät zur Arbeit, ihr Freund, der sadistische Zahnarzt Orin, prügelt sie. Als Mushnik seinen Laden aufgeben will, naht Rettung in Form einer eigenartigen Pflanze aus Seymours Beständen: Kaum steht diese im Fenster, erweckt sie das Interesse neugieriger Kunden. Plötzlich brummt der Laden. Doch alles hat seinen Preis: Das Gewächs, das Seymour liebevoll Audrey Zwo taufte, entwickelt einen ganz speziellen Appetit - nach Menschenfleisch. Als die dauerhungrige Pflanze schließlich ihre Wurzeln nach Seymour und Audrey ausstreckt, wird es Zeit zu handeln ...

Das Horror-Musical erreichte mit seinen Hits wie "Grow for Me", "Somewhere That’s Green" und "Suppertime" weltweit Kultstatus.

Hinweis:
FELIX BLOCH ERBEN VERGIBT LIZENZEN FÜR PROFESSIONELLE PRODUKTIONEN IN DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH UND SCHWEIZ.
Amateurtheater wenden sich bitte an:
Deutschland: Musik und Bühne, Wiesbaden
Österreich: Josef Weinberger, Wien
Schweiz: Musikverlag und Bühnenvertrieb Zürich AG