22.10.2018

Aktuelle Nachrichten

Premiere: "Hunger. Peer Gynt" nach Knut Hamsun und Henrik Ibsen am Deutschen Theater Berlin
Knut Hamsun ist einer der interessantesten, aber auch umstrittensten...

Einladungen: Franziska Henschel und "Mädchen wie die" beim Augenblick Mal! 2019
Franziska Henschel ist mit ihrer Stückentwicklung "Nachts" zum Augenblick...

"Großes Kino" und "Pointenfeuerwerk" - UA von Axel Ranischs "Nackt über Berlin"
Die Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin war am 16....

Neu bei FBE: "Serverland" von Josefine Rieks
Das Internet ist seit Jahrzehnten abgeschaltet, die Statussymbole von früher...

DSE: "Alles was Sie wollen" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière am Deutschen Theater in Göttingen
Am 11. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von Alles was Sie...

DSE: "Präsidenten-Suite" am Renaissance-Theater Berlin
Am 7. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von John T. Binkleys...

UA: "Wer ist Walter" von Ariane Koch am Theater Bonn
Am 5. Oktober wird Ariane Kochs Stück Wer ist Walter am Theater Bonn in der...

Ehrung für Volker Ludwig und Birger Heymann in Südkorea
In Seoul gab es für Volker Ludwig und Birger Heymann vor kurzem eine...

Neu bei DESCH: "Ramses II." von Sébastien Thiéry
Elisabeth und Jean erwarten den Besuch ihrer Tochter Benedicte und ihres...

Neu bei FBE: "Jasper in Deadland" von Ryan Scott Oliver und Hunter Foster
Der 16-jährige Jasper liebt Agnes. Aber nach der entscheidenden ersten...

Premiere: "Frau Luna" am Stadttheater Ingolstadt
Am Stadttheater Ingolstadt ist am 20. Oktober die Premiere von Paul Linckes...

Premiere: "Kiss Me, Kate" an der Oper Graz
Am 20. Oktober hat Kiss Me, Kate von Cole Porter, Samuel Spewack und Bella...

Rückblick: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek uraufgeführt
Am 19. September war die Uraufführung von Effi von Oliver Schmaering und Kay...

Rückblick: "Ein Stein fing Feuer" am Staatstheater Nürnberg
"Wie das Staatstheater Nürnberg unter neuer Leitung begeistert" (BR): Mit...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Miller, Robin

Robin Miller, geboren im Jahr 1928, begann seine Karriere erst nach dem Zweiten Weltkrieg als Journalist in New York. Dort schrieb er unter anderem auch Skripte und Drehbücher wie zu "Das Gespenst von Canterville". Später arbeitete er zusammen mit Jim Wise und George Haimsohn an einer Satire über die Gold Digger Filme mit dem Titel Girls an Bord ("Dames at Sea"). Diese feierte im Mai 1966 in einem kleinen Café in Greenwich Village Premiere und wurde erst nach 148 Vorstellungen abgesetzt. Damit war Miller der Durchbruch gelungen. Es folgten weitere Produktionen am Bouwerie Lane Theatre in New York 1968, am "Theater de Lys" und in Londons "Duchess Theatre" 1969.
Miller ist zudem durch das Musical "Vanity Fair" bekannt, zu dem er das Buch und die Liedtexte schrieb.
Bis zu seinem Tod, am 16. Dezember 2010, blieb er dem Musiktheater treu. Trotz schwerer Krankheit arbeitete er bis zuletzt an einem weiteren Musical zusammen mit Jason Gardiner.

 

Girls an Bord

(Dames At Sea)
Musik von Jim Wise
Buch und Gesangstexte von George Haimsohn und Robin Miller
Deutsche Fassung von Frank Thannhäuser
3D, 4H
Orchesterbesetzung: kleine Fassung: Schl, Kl I, II; große Fassung: Reed I (Klar, A.Sax), Reed II (Klar, T.Sax), Trp, Schl, Kl I, II, Vl I, II, III, B
UA: 20.12.1968, Bouwerie Lane Theatre New York
DSE: 21.10.1994, Sandkorn Theater Karlsruhe

In den frühen Dreißiger Jahren, der Zeit der Depression: Der Star Mona Kent, einst in Flatbush als Grace Tabolinsky geboren und inzwischen zur Lady Macbeth der 42nd Street avanciert, probt für die neue Show "Dames at Sea". Beteiligt sind ferner die Blondine Joan und der glücklose Produzent Hennessy. Das gerade in die Stadt gekommene junge Tanztalent Ruby platzt in die Probe herein und kann sofort eines der Chorusgirls ersetzen. Aber sie hat im Bus ihren Koffer vergessen. Fast ohnmächtig vor Hunger landet sie in den Armen eines Matrosen auf Landurlaub: es ist Dick aus Centerville im fernen Bundesstaat Utah. Er hatte ihren Koffer gefunden, was nun zur Liebe auf den ersten Blick führt.

Dick ist außerdem ein leidenschaftlicher Songtexter, der auch für andere Damen attraktiv ist; nun schreibt er für Mona einen Song. Dicks Freund Lucky, ebenso wie er an Song und Dance interessiert, trifft seine alte Freundin Joan. Dick arbeitet mit Ruby und Hennessy an der Fertigstellung von "Dames at Sea". Unglücklicherweise wurde das Theater inzwischen verkauft und soll nun abgerissen werden, aber warum sollte das neue Stück nicht an Bord eines Schiffs herauskommen?

Dick und Lucky versuchen den Kapitän ihres Schlachtschiffs davon zu überzeugen, dass die Produktion mit den drei Damen, die sie zur Unterstützung ihrer eigenen Argumente gleich mitgebracht haben, am besten am Originalschauplatz herauskäme. Noch einmal flirtet Mona mit Dick während der Proben an Bord, was Ruby schier zur Verzweiflung bringt. Während der Einstudierung des Echo-Walzers wird Mona seekrank. Peinlich berührt, muss sie sich aus der Produktion verabschieden. Wie jetzt einen neuen Star gewinnen? Ruby hatte an Präsident Roosevelt einen Brief geschrieben, und er stellt Dick zugunsten seiner künstlerischen Arbeit vom Matrosendienst frei. Das ebnet den Weg zur improvisierten Hochzeit von drei Paaren: Ruby und Dick, Joan und Lucky sowie Mona und dem Kapitän.