16.12.9425

Aktuelle Nachrichten

"Die Kaiserin" am Theater Baden bei Wien
Punktgenau zum 300. Geburtstag der Habsburger-Ikone und Langzeit-Regentin...

"Die lustigen Nibelungen" von Oscar Straus am Badischen Staatstheater Karlsruhe
"Er sieht so miesepetrig aus, und nicht wie sonst so munter – was hat er...

Neu bei FBE: "General Wunde" von Joël László
Die Hautkrankheit des Neugeborenen verändert das Leben von Anja und Samuel....

"Die Regeln des Sommers" in der Regie von Hannah Biedermann am Jungen Nationaltheater Mannheim
Hannah Biedermann, frisch mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST für die...

"Venedig im Schnee" am Theater an der Effingerstraße Bern, den Bühnen der Stadt Gera, dem Theater Schloss Maßbach
Gleich drei Premieren von Venedig im Schnee von Gilles Dyrek gibt es im...

Berlin-Premiere: "Weihnachten auf dem Balkon" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 3. Dezember war die Premiere von Weihnachten auf dem Balkon von Gilles...

UA "Broken German" von Tomer Gardi am Schauspiel Graz
Mitte November wurde Noam Brusilovskys Hörspielbearbeitung von Tomer Gardis...

"Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
"Die Farben weg, die Geräusche lauter. Die Uhren langsamer, dafür das Ticken...

"Alles Schwindel" von Mischa Spoliansky am Maxim Gorki Theater in Berlin
Das Publikum des Berliner Maxim Gorki Theaters wird am 17. Dezember sowohl in...

SchreibenDenkenHören: "Der korallene Wald" von Ruth Johanna Benrath
Words don't come easy. Textproduktion ist oft ein hartes Ringen zwischen...

"Wartesaal" nach Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
Ein "leiser und konzentrierter Abend" (Nachtkritik): Stefan Pucher inszeniert...

Neu bei FBE: "Nach Luft jagen" von Michael A. Müller
Penelope möchte uralt werden. Wie Oma. Die sagte mal, jedes Ticken der Uhr,...

DSE: "Die Zertrennlichen" von Fabrice Melquiot am Schauspiel Frankfurt
Am Schauspiel Frankfurt ist am 26.11. Fabrice Melquiots neues Stück Die...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Rachel HironsHirons, Rachel

Rachel Hirons studierte Theater und Film an der Kingston University London. Ihr erstes Theaterstück "When women wee" wurde 2011 zum Überraschungserfolg beim Edinburgh Festival und lief im darauffolgenden Jahr erfolgreich am Londoner Soho Theatre. Im Sommer 2013 erschien der auf diesem Stück basierende Film "Powder Room" (Regie MJ Delany), für welches Rachel Hirons das Drehbuch schrieb.

Ebenso erfolgreich war ihr zweites, vom Underbelly Theatre produzierte und auf dem Edinburgh Festival 2012 gezeigte Stück Second.Date.Sex.- Ein Leitfaden. Auch dieses Stück wurde in London am Soho Theatre nachgespielt und erhielt begeisterte Kritiken. Auf dem Edinburgh Festival 2013 ist auch ihr nachfolgendes Theaterstück "Dirty Laundry" zu sehen. Außerdem ist Rachel Hirons als Autorin und im Creative Development für TV Sitcoms (Feelgood Fiction, BBC, Bendit Films, Sky, Mammoth Bildschirm) und Filme tätig, sowie Sängerin und Mitglied der Band Strobe Circus.

 

Second.Date.Sex. - Ein Leitfaden

(A Guide to Second Date Sex)
Deutsch von Kristina Wydra und Jennifer Whigham
1D, 1H
UA: 07.08.2012, Edinburgh Fringe Festival Edinburgh
frei zur DSE

Sechs verschiedene Outfits, ein Stunde fürs Make-up, ein neuer BH und acht Zigaretten – Laura ist fertig. Sechs Liegestütze, 20 Minuten Wohnungsputz, drei Bier und eine Intimrasur – Ryan ist fertig. Fertig für das zweite Date, das ausgerechnet in Ryans Wohnung stattfinden soll. Wenn allerdings schon die ausgewählte Kleidung, die Entscheidung für einen bestimmten Film oder ein unbedacht eingenommener Sitzplatz signalisieren könnten, ob man ES nun möchte oder nicht, wird so ein zweites Date schnell zur Stolperpartie durch eine Anhäufung missverstandener Zeichen und Worte.

Die junge britische Autorin Rachel Hirons entlarvt in ihrem zweiten Stück Second.Date.Sex.- Ein Leitfaden, welches sehr erfolgreich auf dem Edinburgh Fringe Festival wie auch am Londoner Soho Theater lief, genüsslich männliches und weibliches Paarungsverhalten, sowie vertraute wie gleichermaßen unpassende Flirttricks. Und während das Publikum den hilflosen Aktionen der Beiden zusieht und ihre neurotisch verworrenen Gedankengänge dargelegt bekommt, dürfte auch dem letzten unbedarften Zuschauer beim Lachen klar werden, was er alles über das geheimnisvolle zweite Date wissen sollte und auch, was er dabei auf keinen Fall tun darf.