19.01.7657

Anschrift
Mitarbeiter
Einsendung von Manuskripten
Verlagsgeschichte
Impressum

Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG
Verlag für Bühne Film und Funk
Hardenbergstraße 6
10623 Berlin

Telefon: +49-30-313 90 28
Telefax: +49-30-312 93 34
Internet: http://www.felix-bloch-erben.de
E-Mail: info@felix-bloch-erben.de

Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRA 8173
USt-IdNr.: DE 135557333

Persönlich haftende Gesellschafterin: Felix Bloch Erben Verlag GmbH
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRB 84198

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Moritz Staemmler

Theater-Verlag Desch GmbH
Hardenbergstraße 6
10623 Berlin

Telefon: +49-30-313 90 28
Telefax: +49-30-312 93 34
Internet: http://www.theaterverlagdesch.de
E-Mail: info@theaterverlagdesch.de

Sitz der Gesellschaft: Berlin HRB 162560 B
Geschäftsführer: Moritz Staemmler
USt-IdNr.: DE 129478624

Redaktion: Dramaturgie

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß 55 II RStV:
Dramaturgie (in alphabetischer Reihenfolge: Bastian Häfner, Sara Engelmann, Gesine Pagels, Boris Priebe, Theresa Sondermann, Anna-Sophie Weser; Anschrift wie oben)

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Nutzung Google Analytics
Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google") Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie erm&oouml;glicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Konzept und grafisches Design:

milchhof:atelier
Carsten Stabenow
Michael Rudolph
Kastanienallee 73
10435 Berlin

Telefon: +49 / (30) / 44 05 26 12
Telefax: +49 / (30) / 44 35 74 15

post@milchhof.net

Technisches Konzept und Realisierung:

me for mobile UG (haftungsbeschränkt)
Reinhardtstr. 7
10117 Berlin

Telefon: +49 / (30) / 46 06 89 89
Telefax: +49 / (30) / 46 06 89 18

www.meformobile.com

Bild von Henrik IbsenIbsen, Henrik

Henrik Ibsen wurde am 20. März 1828 in Skien, Norwegen geboren. Sein Vater war ein wohlhabender Kaufmann, der durch den Verlust seines Vermögens aus der Gesellschaft ausgestoßen wurde, als Henrik gerade acht Jahre alt war. Aufgrund dieser einschneidenden Kindheitserfahrung schrieb Ibsen später vor allem gesellschaftskritische Theaterstücke. 1851 übernahm Ibsen die künstlerische Leitung des Theaters in Bergen, wo er seine ersten Stücke aufführen lassen konnte. 1857 übernahm Ibsen die Leitung des Norske Teatret (Nationaltheater) in Oslo. Am 18. Juli 1858 heiratete er Suzannah Thoresen.

Da seine Werke keine Anerkennung gefunden hatten, stürzte das Norske Teatret in den wirtschaftlichen Ruin. Ibsen verließ daraufhin 1864 seine Heimat Norwegen. Bjørnstjerne Bjørnson, sein langjähriger Freund, organisierte ihm ein Stipendium für eine Studienreise; so lebte er bis 1891 in Dresden, München und Italien.

Ibsens jahrelange Erfahrung am Theater hatten seine dramaturgische Technik geschult, und seine in der Emigration entstandenen Stücke erregten bei ihrem Erscheinen regelrechte Begeisterungsstürme, aber auch Entrüstung. Die Ideendramen "Brand" (1866) und Peer Gynt (1867), vor allem aber seine realistischen Gesellschaftsdramen Nora oder Ein Puppenheim (1879), Gespenster (1881), Ein Volksfeind (1882), Die Wildente (1884) und Rosmersholm (1886), die das Verhältnis von Liebe und Ehe, die Emanzipation der Frau und die Lebenslüge der Gesellschaft thematisieren, machten ihn weltberühmt und zum meistgespielten Dramatiker seiner Zeit.

Fünf Jahre nach seiner Rückkehr nach Norwegen starb Henrik Ibsen am 23. Mai 1906 in Oslo, wo man ihn als einen der bedeutendsten norwegischen Dramatiker ehrte. In seiner Heimatstadt Skien gibt es diverse Stätten der Ibsen-Verehrung und das jährliche große Ibsen-Kultur-Festival. Seine zeitgebundenen Texte zeichnen sich durch menschliche und revolutionäre Anliegen aus. Seine bürgerlichen Dramen waren mit ernster Ethik verbunden und zeigten großen psychologischen Hintergrund.


Weitere Informationen zu Henrik Ibsen

 

Baumeister Solness
Deutsch von Hans Egon Gerlach
3D, 4H, Nebendarsteller

Ein Volksfeind
Deutsch von Hans Egon Gerlach
Bearbeitet von Michael Wedekind
2D, 7H, Kinder, Nebendarsteller

Ein Volksfeind
Deutsch von Christel Hildebrandt
2D, 7H, Kinder, Nebendarsteller

Ein Volksfeind Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Deutsch von Verner Arpe
2D, 7H, 2 Kinder

Die Frau vom Meer
Deutsch von Hans Egon Gerlach
3D, 5H, Nebendarsteller

Die Frau vom Meer
Deutsch von Christel Hildebrandt
3D, 5H, Nebendarsteller

Gespenster
Deutsch von Hans Egon Gerlach
2D, 3H

Gespenster
Deutsch von Heidi Krüger
2D, 3H

Gespenster Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Deutsch von Verner Arpe
2D, 3H

Hedda Gabler
Deutsch von Hans Egon Gerlach
4D, 3H

Hedda Gabler
Deutsch von Christel Hildebrandt
4D, 3H

Hedda Gabler Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Deutsch von Verner Arpe
4D, 3H

John Gabriel Borkmann
Deutsch von Hans Egon Gerlach
5D, 3H

Klein-Eyolf
Deutsche Bearbeitung von Carola Regnier und Hartmut Gehrke
3D, 3H

Nora Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Deutsch von Jörg Buttler

Nora heute Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
übertragen und bearbeitet von Verner Arpe
3D, 3H

Nora oder Ein Puppenheim
Deutsch von Richard Linder
4D, 4H, 3 Kinder

Nora oder Ein Puppenheim
Deutsch von Hans Egon Gerlach
4D, 3H, 3 Kinder, Nebendarsteller

Peer Gynt
Deutsch von Hans Egon Gerlach
13D, 20H, Nebendarsteller, Statisterie

Peer Gynt
übersetzt und bearbeitet von Herman Stock
13D, 20H, Nebendarsteller, Statisterie

Rosmersholm
Deutsch von Annelise Björnstad-Herzog
2D, 4H

Rosmersholm
Deutsch von Hans Egon Gerlach
2D, 4H

Die Stützen der Gesellschaft
Deutsch von Hans Egon Gerlach
9D, 9H, 1 Kind, Statisterie

Stützen der Gesellschaft
Deutsch von Christel Hildebrandt
9D, 10H

Wenn wir Toten erwachen
Deutsch von Hans Egon Gerlach
2D, 3H, Nebendarsteller

Die Wildente
Deutsch von Hans Egon Gerlach
3D, 12H, Nebendarsteller

Die Wildente
Deutsch von Christel Hildebrandt
3D, 12H, Nebendarsteller

Die Wildente Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Deutsch von Verner Arpe
3D, 12H