16.10.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Serverland" von Josefine Rieks
Das Internet ist seit Jahrzehnten abgeschaltet, die Statussymbole von früher...

DSE: "Alles was Sie wollen" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière am Deutschen Theater in Göttingen
Am 11. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von Alles was Sie...

DSE: "Präsidenten-Suite" am Renaissance-Theater Berlin
Am 7. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von John T. Binkleys...

UA: "Wer ist Walter" von Ariane Koch am Theater Bonn
Am 5. Oktober wird Ariane Kochs Stück Wer ist Walter am Theater Bonn in der...

Ehrung für Volker Ludwig und Birger Heymann in Südkorea
In Seoul gab es für Volker Ludwig und Birger Heymann vor kurzem eine...

Neu bei DESCH: "Ramses II." von Sébastien Thiéry
Elisabeth und Jean erwarten den Besuch ihrer Tochter Benedicte und ihres...

Neu bei FBE: "Jasper in Deadland" von Ryan Scott Oliver und Hunter Foster
Der 16-jährige Jasper liebt Agnes. Aber nach der entscheidenden ersten...

Premiere: "Frau Luna" am Stadttheater Ingolstadt
Am Stadttheater Ingolstadt ist am 20. Oktober die Premiere von Paul Linckes...

Premiere: "Kiss Me, Kate" an der Oper Graz
Am 20. Oktober hat Kiss Me, Kate von Cole Porter, Samuel Spewack und Bella...

Premiere: "Hunger. Peer Gynt" nach Knut Hamsun und Henrik Ibsen am Deutschen Theater Berlin
Knut Hamsun ist einer der interessantesten, aber auch umstrittensten...

"Großes Kino" und "Pointenfeuerwerk" - UA von Axel Ranischs "Nackt über Berlin"
Die Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin war am 16....

Rückblick: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek uraufgeführt
Am 19. September war die Uraufführung von Effi von Oliver Schmaering und Kay...

Rückblick: "Ein Stein fing Feuer" am Staatstheater Nürnberg
"Wie das Staatstheater Nürnberg unter neuer Leitung begeistert" (BR): Mit...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Die Erbin

(The Heiress)
Schauspiel nach dem Roman "Washington Square" von Henry James
Deutsch von Hans Feist
6D, 3H

Seit dem Tod ihrer Mutter lebt Catherine Sloper alleine mit ihrem Vater Dr. Sloper und einer Tante in einem vornehmen Haus am Washington Square. Der Vater ist redlich bemüht, seine Tochter in die Gesellschaft einzuführen – Männer scheinen sich jedoch nicht für sie zu interessieren.

Das ändert sich, als sie eines Tages den jungen, gutaussehenden Morris Townsend kennenlernt. Er besucht sie in den kommenden Tagen häufiger und macht ihr bereits kurz darauf einen Heiratsantrag. Catherine ist überglücklich und verliebt ... ganz im Gegenteil zu ihrem strengen Vater. Der sieht in dem jungen bildschönen Mann, der selbst eine Erbschaft gemacht hatte und diese nach eigenen Angaben in Europa verlebt hat, einen potentiellen Erbschleicher. Schließlich erhält Catherine seit dem Tod ihrer Mutter jährlich 10.000 Dollar zur freien Verfügung und wird nach dem Ableben des Vaters um weitere 20.000 Dollar pro Jahr reicher.
Der Vater lehnt den Heiratsantrag des jungen Morris brüsk ab, macht auf Catherines Einlenken jedoch einen Vorschlag: Er wird mit seiner Tochter für einige Zeit nach Europa reisen. Nach der Rückkehr sollen die beiden Verliebten prüfen, ob sie sich immer noch füreinander bestimmt fühlen ...

Die Verfilmung des Stoffes durch William Wyler war der große Erfolg bei der Oscar-Verleihung im Jahre 1949 und brachte der Hauptdarstellerin Olivia de Havilland ihren zweiten Oscar. An ihrer Seite spielte Montgomery Clift die begehrte Rolle des schönen Morris.