18.12.9196

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Nach Luft jagen" von Michael A. Müller
Penelope möchte uralt werden. Wie Oma. Die sagte mal, jedes Ticken der Uhr,...

"Alles Schwindel" von Mischa Spoliansky am Maxim Gorki Theater in Berlin
Das Publikum des Berliner Maxim Gorki Theaters wird am 17. Dezember sowohl in...

"Die Kaiserin" am Theater Baden bei Wien
Punktgenau zum 300. Geburtstag der Habsburger-Ikone und Langzeit-Regentin...

"Die lustigen Nibelungen" von Oscar Straus am Badischen Staatstheater Karlsruhe
"Er sieht so miesepetrig aus, und nicht wie sonst so munter – was hat er...

Neu bei FBE: "General Wunde" von Joël László
Die Hautkrankheit des Neugeborenen verändert das Leben von Anja und Samuel....

"Die Regeln des Sommers" in der Regie von Hannah Biedermann am Jungen Nationaltheater Mannheim
Hannah Biedermann, frisch mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST für die...

"Venedig im Schnee" am Theater an der Effingerstraße Bern, den Bühnen der Stadt Gera, dem Theater Schloss Maßbach
Gleich drei Premieren von Venedig im Schnee von Gilles Dyrek gibt es im...

Berlin-Premiere: "Weihnachten auf dem Balkon" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 3. Dezember war die Premiere von Weihnachten auf dem Balkon von Gilles...

UA "Broken German" von Tomer Gardi am Schauspiel Graz
Mitte November wurde Noam Brusilovskys Hörspielbearbeitung von Tomer Gardis...

"Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
"Die Farben weg, die Geräusche lauter. Die Uhren langsamer, dafür das Ticken...

SchreibenDenkenHören: "Der korallene Wald" von Ruth Johanna Benrath
Words don't come easy. Textproduktion ist oft ein hartes Ringen zwischen...

"Wartesaal" nach Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
Ein "leiser und konzentrierter Abend" (Nachtkritik): Stefan Pucher inszeniert...

DSE: "Die Zertrennlichen" von Fabrice Melquiot am Schauspiel Frankfurt
Am Schauspiel Frankfurt ist am 26.11. Fabrice Melquiots neues Stück Die...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Tommy NohillyNohilly, Tommy

Der Schauspieler Tommy Nohilly, geboren in der Brox, aufgewachsen in New Britain, Connecticut, war u. a. Mitglied der US-Marine. Er arbeitet außerdem als Kellner, Türsteher, Barmann und Wachmann, bevor er am playwriting program der Columbia University teilnahm, das er im Jahr 2006 mit Ein Fleisch und Blut abschloss. In der Off-Broadway-Produktion von Ein Fleisch und Blut der New Group spielte Hollywoodstar Ethan Hawke den älteren Sohn Travis. Das Stück war 2011 bei den Outer Critics Circle Awards in der Kategorie "Outstanding New Off-Broadway Play" nominiert.

 

Ein Fleisch und Blut

(Blood From a Stone)
Deutsch von Anna Opel
3D, 3H
UA: 06.01.2011, Acorn Theatre New York
frei zur DSE

Margaret und Bill leben unter ein- und demselben löchrigen Dach. Wenn sie einander ansprechen, hagelt es wüste Beschimpfungen. Bill traktiert seine Familie mit unkontrollierten Wutausbrüchen und geht ansonsten gern mit seiner übergewichtigen Freundin essen. Margaret ist für alle da, nur nicht für Bill, verhätschelt ihre Katze und hütet die Enkelkinder. Matt, der jüngere Sohn, hat erdrückende Spielschulden und jede Menge Eheprobleme. Tochter Sarah arbeitet bis zum Umfallen und versucht verbissen, ihren Kindern ein besseres Leben zu bieten. Trav, der älteste Sohn, führt beruflich und privat ein unstetes Leben. Als er auf Stippvisite zu Hause weilt, nimmt das Drama seinen Lauf. In unterschiedlichen Konstellationen treffen die Familienmitglieder aufeinander, und immer deutlicher offenbart sich die Gegenwart als klaffender Abgrund aus Lügen und Verdrängung. Während das Haus buchstäblich einstürzt, zerfällt auch eine zaghafte Hoffnung zu Staub, und bittere Wahrheiten drängen ans Licht. Was einmal ein Zuhause gewesen sein mag, versinkt krachend im Chaos.

Tommy Nohillys raues Drama über eine frappierend kaputte Familie provoziert durch die derbe Sprache und den ultimativ desolaten Zustand der kleinsten Zelle der amerikanischen Gesellschaft. Dabei sind die Figuren mit einer immensen Portion Sympathie und Witz gezeichnet. Die Wunden werden unabsichtlich geschlagen, aus innerem Zwang oder existentieller Not heraus – ganz nebenbei. Erklärungen gibt es keine.
Eugene O’Neill und Tracy Letts lassen grüßen in diesem finster-komischen Kleinbürgerdrama.

Die Übersetzung des Stücks liegt Mitte Oktober vor. Bis dahin nehmen wir gern Vorbestellungen entgegen.

Hinweis: Für dieses Werk können an Amateurtheater leider keine Aufführungsrechte vergeben werden.