Aktuelle Nachrichten

"Der Vorname" am Theater Baden-Baden
Am 25. Juni hatte Katrin Hentschels Inszenierung des Komödien-Klassikers Der...

"Kopfkino" von Thomas Zaufke und Peter Lund gewinnt beim New York Independent Film Festival
Thomas Zaufke und Peter Lund haben mit ihrem Musicalfilm Kopfkino beim New...

Ariane Koch beim Hans-Gratzer-Stipendium 2020
Ab 9. Mai werden die Stückentwürfe der sechs Finalist*innen des...

Sina Ahlers und Johanna Kaptein beim Heidelberger Stückemarkt
Sina Ahlers und Johanna Kaptein sind mit ihren Stücken Schamparadies und...

"Autoren schlagen Alarm" (Der Tagesspiegel)
Der Tagesspiegel berichtete am 12. Mai über ein drängendes Problem im Zuge...

"Der Fiskus" von Felcia Zeller in Mülheim
Felicia Zellers Stück Der Fiskus wurde für den Mülheimer Dramatikerpreis...

Neu: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins" von Vera Schindler
Die Arbeiten laufen gut und Gigis Augen werden schwer. Als er aufwacht, ist...

Neu: "Noch einen Augenblick" von Fabrice Roger-Lacan
Suzanne liebt ihren Mann wie eh und je, auch wenn der eifersüchtige Julien...

Neu: "Wie der Vater, so der Sohn" von Clément Michel
Was, wenn Vater und Sohn eines Morgens im Körper des anderen aufwachen?...

Neu: "Hawaii" von Cihan Acar
Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die, so glauben manche,...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Yaakov ShabtaiShabtai, Yaakov

Yaakov Shabtai wurde 1934 in Tel Aviv geboren und lebte bis 1981. Er arbeitete als Autor und Übersetzer und errang besondere Bekanntheit durch sein Werk "Zikhron Devarim", aus dem Jahr 1977, dass 1985 auf Englisch unter dem Titel "Past Continuous" erschien. Im Stil des James Joyce schafft Shabtai mit diesem Buch einen Blick in das Leben von drei Männern, drei Familien, drei Liebenden und drei Freunden in der modernen Stadt Tel Aviv. Es war der erste Roman, der im wirklichen traditionellen Hebräisch geschrieben wurde. In der englischen Übersetzung erlangte das Buch internationale Zustimmung. Der Kritiker Gabriel Josipovici von "The Independent" verglich das Buch sogar mit Prousts "In Search of Lost Time".

Yaakov Shabtai schrieb für das israelische Theater die Stücke "Crowned Head", "The Spotted Tiger", "The Life of Caligula“, "The Chosen", "Don Juan and his Friend Shipel" und "Eating". Zudem übersetze er u. a. Harold Pinter, Neil Simon, Noël Coward und Eugene O'Neill ins Hebräische. Seine Arbeiten umfassten auch Short Stories, die in einer Sammlung mit dem Titel "Uncle Peretz Takes Off" herausgegeben wurden und eine Fortsetzung von "Past Continuous", nämlich "Past Perfect" (im Hebräischen: "Sof Davar"), die postum veröffentlicht wurde. 2006 erschien "A Circus in Tel Aviv", eine Sammlung früher Geschichten von Shabtai. Bis zu seinem Tod 1981 zählte Yakoov Shabtai zu den bedeutendsten Schriftstellern Isreals.

Das 1964 von Yaakov Shabtai geschriebene Stück Die wundersame Reise des kleinen Kröterichs zählt in Israel zu den Klassikern der Kinderliteratur. 1998 erschien beim Hanser Verlag eine Romanfassung von Mirjam Pressler, die auf dem Stück basiert.

 

Die wundersame Reise des kleinen Kröterichs
in einer Einrichtung von Werner Mink
nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Yaakov Shabtei und der deutschen Buchfassung von Mirjam Pressler
für Kinder ab 8 Jahren
9 Darsteller
UA 11.10.2003, Theater der Jungen Welt, Leipzig

Die wundersame Reise des kleinen Kröterichs
Musical nach Mirjam Presslers Buchfassung des gleichnamigen Stückes von Yaakov Shabtai
Musik von Thomas Zaufke
9 Darsteller
Orchesterbesetzung: Vl, Klar, Akk, Git, Tb, Schl
UA 27.11.2003, Theater der Jugend, Wien