Die Gouvernante

Schauspiel von Vitaliano Brancati
Deutsch von Sabine Heymann
3D, 4H

Das Stück galt als "unmoralisch" und wurde daher zur Aufführung nicht zugelassen. Erst 12 Jahre nach Brancatis frühem Tod, fand die viel beachtete Uraufführung statt. Nach einer derart turbulenten Aufführungsgeschichte überrascht den heutigen Leser vor allem die Dezenz, mit der Brancati die lesbische Liebe einer Gouvernante zum Dienstmädchen im Hause einer großbürgerlichen Familie darstellt. Kurioserweise handelt dieses vermeintlich so "unmoralische" Stück in Wahrheit von nichts anderem als Moral, allerdings prangert es die Fragwürdigkeit gewisser sich moralisch gebender Grundsätze an. Unmoralisch ist nicht die lesbische Liebe an sich, sondern das verlogene, ja kriminelle Verhalten, zu dem die Lesbe Caterina aufgrund der gesellschaftlichen Ächtung ihrer Veranlagung getrieben wird.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch