Aktuelle Nachrichten

"Autoren schlagen Alarm" (Der Tagesspiegel)
Der Tagesspiegel berichtete am 12. Mai über ein drängendes Problem im Zuge...

Neu: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins" von Vera Schindler
Die Arbeiten laufen gut und Gigis Augen werden schwer. Als er aufwacht, ist...

"Der Fiskus" von Felcia Zeller in Mülheim
Felicia Zellers Stück Der Fiskus wurde für den Mülheimer Dramatikerpreis...

Sina Ahlers und Johanna Kaptein beim Heidelberger Stückemarkt
Sina Ahlers und Johanna Kaptein sind mit ihren Stücken Schamparadies und...

Neu: "Noch einen Augenblick" von Fabrice Roger-Lacan
Suzanne liebt ihren Mann wie eh und je, auch wenn der eifersüchtige Julien...

Neu: "Wie der Vater, so der Sohn" von Clément Michel
Was, wenn Vater und Sohn eines Morgens im Körper des anderen aufwachen?...

Stipendien für Ruth Johanna Benrath und Esther Becker
ASSITEJ e.V. und KJTZ haben angesichts der aktuellen Corona-Krise fünfzehn...

"Alles was Sie wollen" und "Wir kommen" bei den PTT
"Noch ist nicht klar, ob wir die neunten Privattheatertage vor Publikum...

Ariane Koch beim Hans-Gratzer-Stipendium 2020
Am 22. Mai ab 20 Uhr werden die Stückentwürfe der sechs Finalist*innen des...

Neu: "Hawaii" von Cihan Acar
Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die, so glauben manche,...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...

Neu: "Polly" von Fabrice Melquiot
Als Polly auf die Welt kommt, kann niemand sagen, was er-sie ist: Junge?...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Robert LöhrLöhr, Robert
© Jacobia Dahm 

Robert Löhr wurde 1973 in Berlin geboren. Während der Schulzeit lebte er in Bremen und Santa Barbara (USA). Nach dem Abitur 1992 absolvierte er eine Ausbildung zum Redakteur an der Berliner Journalisten-Schule, arbeitete als Journalist für Funk und Presse, studierte Germanistik und Nordamerikastudien an der FU Berlin und ließ sich schließlich an der Deutschen Film- und Fernsehakademie (dffb) zum Drehbuchautor ausbilden.

Seit 1998 schreibt er für Film und Fernsehen, aber auch für die Bühne. Viele seiner Stücke inszeniert oder spielt er selbst, meist mit seiner Berliner Theatergruppe "Unter Niewo". Sein erster Roman, "Der Schachautomat", erschien 2005 und wurde bislang in 25 Sprachen übersetzt. Dem Debut folgten bislang vier weitere Romane, darunter die Goethe-Schiller-Mantel-Degen-Reißer "Das Erlkönig-Manöver" und "Das Hamlet-Komplott". Zu seinen neusten Werken zählen Die Ilias und die Odyssee an einem Abend (2007),"Zeltteilung" (2012) und "Hammerfrauen" (2015).


Weitere Informationen zu Robert Löhr

 

Die deutsche Geschichte an einem Abend

1D, 3H
UA: 29.09.2005, BKA-Theater Berlin

Unverkrampfter Patriotismus und Plastikfähnchen am Auto schön und gut – aber wofür stehen Schwarz, Rot und Gold eigentlich? Diese und andere Fragen beantwortet Robert Löhr in seiner Zusammenfassung der abwechslungsreichen Geschichte Deutschlands: Die deutsche Geschichte an einem Abend, das sind 2000 Jahre Blut, Schweiß und Lachtränen in 100 Minuten.

Wer damals in Geschichte geschlafen hat, wer mit den Begriffen "Limes", "Investiturstreit", "Bannbulle" oder "Mitochondrium" nichts anfangen kann, bei wem also zwischen Völkerwanderung und Wählerwanderung eine schwarz-rot-goldene Lücke klafft – der ist hier bestens aufgehoben. Kurzweilig und verständlich wird z.B. erklärt, warum die Hermannschlacht die Keimzelle Deutschlands war; welche Ursachen und Auswirkungen Luthers Reformation hatte; warum die Märzrevolution für die Katz war; warum Versailles 1871 zu Versailles 1919 führte, und das wiederum zu Potsdam 1933, und das wiederum zu Potsdam 1945.

Aber eigentlich ist die deutsche Geschichte nur ein Vorwand, eine feiste Nummer nach der anderen abzufeiern: Hermann der Cherusker besiegt die sandalentragenden Römer! Barbarossa zeigt den Sarazenen Zähne! Störtebeker trotzt der Hanse! Martin Luther schlägt seine 95 Thesen im Takt eines "Grips-Musicals"! Die Heilige Inquisition schickt Bibi Blocksberg auf den Scheiterhaufen! Der Erste Weltkrieg als musikalisches Märchen! Friedrich der Große vermöbelt Maria Theresia, und böhmische Möbel vermöbeln schwedische im 30jährigen Krieg. Die Märzrevolution, der Erste Weltkrieg, eben Die ganze deutsche Geschichte bis 1945 an an einem Abend!