Aktuelle Nachrichten

DER FAUST 2020 für Martin Berger
Für seine Inszenierung "Ariadne auf Naxos" am Deutschen Nationaltheater...

Hörspiel: "Feuersturm" von David Paquet
David Paquet blättert in Feuersturm (Ü: Frank Weigand) ein liebevoll makabres...

Neu: Charivari 2020
Unser aktuelles Verlagsprogramm finden Sie ab sofort im Charivari 2020. Bevor...

Hörspiel:"Laute Nächte" von Thomas Arzt
Die Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste hat Laute Nächte von...

Neu bei FBE: "Krasnojarsk" von Johan Harstad
Am 19. Dezember ist die deutschsprachige Erstaufführung von Johan Harstad...

UA: "Staatstheater represent (Wo ist Emilia G.?)" von Volker Schmidt am Staatstheater Darmstadt
Am 16.10.2020 hat Staatstheater represent (Wo ist Emilia G.?) Uraufführung am...

Nestroy-Preis für Mathias Spaan
Für seine Inszenierung "Die Nibelungen" nach Friedrich Hebbel ist Mathias...

Aller guten Dinge sind drei – Spielzeitstart mit Auftragswerken im KJT
Politisch, aufwühlend, berührend: Als Auftragswerke entstanden, feierten zum...

UA: "König Midas - ich! Oder: Wie werde ich klug?" in Wiesbaden
Am 6. Oktober feiert Katrin Langes Stück König Midas - ich! Oder: Wie werde...

UA: "Geld, Parzival" von Joël László am Vorarlberger Landestheater
Am 4. Oktober ist die Uraufführung von Joël Lászlós Stück Geld, Parzival am...

UA: "Soko Pisa – Die DDR in 40 Minuten" von Jörg Menke-Peitzmeyerin Radebeul
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit feierte das Klassenzimmerstück Soko...

UA: "Schleifpunkt" von Maria Ursprung bei den Autorentheatertagen
+++ Vorstellungsausfall! Aufgrund einer Covid-19-Infektion im Grazer Team...

UA: "NO PLANET B" von Nick Wood am Theater Kempten
Am 17. September 2020 feiert das Auftragswerk NO PLANET B von Nick Wood am...

UA: "Paul*" am Theater Kanton Zürich, Winterthur
Am 21. September 2020 feiert das Auftragswerk Paul* von Eva Rottmann am...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Flitterwochen

Lustspiel in drei Aufzügen
4D, 2H

Innenarchitektin Sabine Senden hat sich mit Architekt Willi Helbrich verlobt. Es war Liebe auf den ersten Blick, leider nicht bei Sabines Mutter. Statt der Mutter den Verlobten vorzustellen, berichtet Sabine in ihren Briefen und Telefonaten von einem Bekannten, der der Mama zusagt. Nach der Hochzeit, an der die Mutter nicht teilnehmen kann, will Sabine sie dann vor vollendete Tatsachen stellen. Auch Bräutigam Willi ahnt nichts von Sabines Notlüge.

Der falsche Verlobte ist Psychologe und Philosoph Dr. Erich Stiebel. Der liebenswert-vertrottelte Junggeselle vertreibt die Zeitschrift „Der praktische Hausfreund“; eine Haustierzeitschrift. Bei Sabine trifft er auf deren Freundin Ulla, eine bekannte Pressefotografin. Die beiden sind sich auf Anhieb sympathisch, kommen aber irgendwie nicht zueinander. Beide sind in Sabines Schwindelei eingeweiht und spielen mit, als die Mutter vom zukünftigen Schwiegersohn ein Foto anfordert: ein Bild von Sabine und Erich in zärtlicher Pose wird für die Mama inszeniert. Danach heiratet Sabine ihren Willi, beide gehen auf Hochzeitsreise.

Aus den Flitterwochen zurückgekehrt, tritt Willi eine kurze Geschäftsreise an. Die Mutter ahnt noch nichts, erscheint überraschend, um das junge Ehepaar zu besuchen. Erich muss den Ehemann geben und erobert das Herz der Schwiegermama. So kommt es zu äußerst komplizierten Situationen: Sabine versucht vergeblich das Missverständnis aufzuklären und sich Dr. Stiebel vom Leib zu halten, doch den will ihr die Mutter unbedingt ins Schlafzimmer schieben. Ulla muss erleben muss, wie dieser die Lage schamlos ausnutzt. Das süß-dumme Dienstmädchen Tini gibt allen den Rest. Richtig spannend wird es, als Willi zurückkehrt. Doch wie könnte es anders sein, am Schluss gibt es eine versöhnte Schwiegermutter, ein glückliches Ehepaar und ein verliebtes verlobtes Paar.

Das Stück ist ein komödiantischer, temporeicher Spaß mit reichlich Situationskomik und Wortwitz sowie sechs dankbaren Rollen.

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.