20.11.2018

Aktuelle Nachrichten

UA: "Nicobobinus oder Die verwegene Reise ins ferne Land der Drachen" am Theater der Jungen Welt, Leipzig
Am 17.11.2018 kommt Katrin Langes Stück Nicobobinus nach dem Roman von Terry...

"Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Deutschen Schauspielhaus Hamburg
Falk Richter inszeniert David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus am...

DSE: "Ein Amerikaner in Paris" am Landestheater Linz
Am 25. November findet am Landestheater Linz die Deutschsprachige...

Neu bei DESCH: "Zwei Lügen, eine Wahrheit" von Sébastien Blanc und Nicolas Poiret
Am Abend des 27. Hochzeitstages macht Philippe den großen Fehler, seiner Frau...

Neu bei FBE: "Siri und die Eismeerpriaten" von Frida Nilsson
"Weißhaupt hat meine Schwester geraubt! Wir müssen sie zurückholen!" Aber...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...

UA: "Scham" am Theater Oberhausen
Am 30.11. wird Scham von Claudia Tondl am Theater Oberhausen uraufgeführt....

UA: "Die Verschwörerin" am Theater Basel
Joël Lászlós neues Stück Die Verschwörerin kommt am 2. November am Theater...

Einladungen: Franziska Henschel und "Mädchen wie die" beim Augenblick Mal! 2019
Franziska Henschel ist mit ihrer Stückentwicklung "Nachts" zum Augenblick...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Der Generalintendant

Monolog von Edith Früh-Gloor
1H

Im Mittelpunkt des Stückes steht der französische Komponist Jean-Baptiste Lully. Der Autorin geht es in diesem Monolog jedoch nicht darum eine Musikerbiographie nachzuzeichnen. Die Lebensgeschichte Lullys interessiert sie nur am Rande, ihr Augenmerk gilt vielmehr dem Generalintendanten als Virtuosen der Macht. Mit diesem inneren Monolog, der sich des Musikers Eitelkeit folgend auch nach aussen richtet, erzählt die Autorin die Geschichte eines permanenten Ringens um eine innere Ordnung. Die fatale Mischung aus Gottesbewußtsein und Arroganz, das Hin- und Hergerissensein zwischen abgrundtiefer Einsamkeit und wonniger Erleuchtung, das ist der Inhalt dieses Stückes.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch