17.12.8569

Aktuelle Nachrichten

"Alles Schwindel" von Mischa Spoliansky am Maxim Gorki Theater in Berlin
Das Publikum des Berliner Maxim Gorki Theaters wird am 17. Dezember sowohl in...

"Die Kaiserin" am Theater Baden bei Wien
Punktgenau zum 300. Geburtstag der Habsburger-Ikone und Langzeit-Regentin...

"Die lustigen Nibelungen" von Oscar Straus am Badischen Staatstheater Karlsruhe
"Er sieht so miesepetrig aus, und nicht wie sonst so munter – was hat er...

Neu bei FBE: "General Wunde" von Joël László
Die Hautkrankheit des Neugeborenen verändert das Leben von Anja und Samuel....

"Die Regeln des Sommers" in der Regie von Hannah Biedermann am Jungen Nationaltheater Mannheim
Hannah Biedermann, frisch mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST für die...

"Venedig im Schnee" am Theater an der Effingerstraße Bern, den Bühnen der Stadt Gera, dem Theater Schloss Maßbach
Gleich drei Premieren von Venedig im Schnee von Gilles Dyrek gibt es im...

Berlin-Premiere: "Weihnachten auf dem Balkon" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 3. Dezember war die Premiere von Weihnachten auf dem Balkon von Gilles...

UA "Broken German" von Tomer Gardi am Schauspiel Graz
Mitte November wurde Noam Brusilovskys Hörspielbearbeitung von Tomer Gardis...

"Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
"Die Farben weg, die Geräusche lauter. Die Uhren langsamer, dafür das Ticken...

SchreibenDenkenHören: "Der korallene Wald" von Ruth Johanna Benrath
Words don't come easy. Textproduktion ist oft ein hartes Ringen zwischen...

"Wartesaal" nach Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
Ein "leiser und konzentrierter Abend" (Nachtkritik): Stefan Pucher inszeniert...

Neu bei FBE: "Nach Luft jagen" von Michael A. Müller
Penelope möchte uralt werden. Wie Oma. Die sagte mal, jedes Ticken der Uhr,...

DSE: "Die Zertrennlichen" von Fabrice Melquiot am Schauspiel Frankfurt
Am Schauspiel Frankfurt ist am 26.11. Fabrice Melquiots neues Stück Die...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Jutta RichterRichter, Jutta

Jutta Richter, 1955 in Burgsteinfurt / Westfalen geboren, veröffentlichte bereits als Schülerin ihr erstes Buch. Sie studierte katholische Theologie, Germanistik und Publizistik in Münster. Seit 1978 lebt und arbeitet sie als freiberufliche Autorin auf Schloss Westerwinkel im Münsterland.

Die Autorin erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise für ihre Kinderbücher, u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis 2001 für "Der Tag, als ich lernte die Spinnen zu zähmen" und 2008 den amerikanischen Kinderliteraturpreis Mildred L. Batchelder Honor Book für "Die Katze oder Wie ich die Ewigkeit verloren habe".

Der Hund mit dem gelben Herzen oder Die Geschichte vom Gegenteil wurde für den internationalen UNESCO-Preis nominiert und gewann 2000 den Rattenfänger-Literaturpreis der Stadt Hameln. Im selben Jahr wurde ihre Bühnenadaption an der Schauburg München uraufgeführt.

Jutta Richters Bücher erscheinen im Carl Hanser Verlag in München.


Weitere Informationen zu Jutta Richter

 

Der Hund mit dem gelben Herzen oder Die Geschichte vom Gegenteil

Ein Stück für Kinder ab zehn Jahren nach dem gleichnamigen Kinderbuch
1D, 4H
UA: 24.06.2000, Schauburg München

"Wir müssen es teilen, das Glück. Das Leben, das Licht, die Freude, den Frieden, das müssen wir teilen", sagt G.Ott, nachdem er Fische und Vögel, Schafe und Schnecken, Himmel und Erde erfunden hat. Bei all diesen Schöpfungen war G.Otts Freund Lobkowitz der, der vor Ungeduld und Ideen zu platzen schien und G.Ott inspirierte. Es hätte kein Licht gegeben, wenn Lobkowitz sich nicht das Gegenteil zur Finsternis gewünscht hätte.

Doch dass auch Teilen ein Gegenteil hat, ist eine traurige Lektion, die der großartige Erfinder G.Ott und Lobkowitz machen. Denn die Freunde, die sie sich als Abbild schaffen wollten, sind derbe, dreiste Kerle ohne Anstand, die G.Ott verhöhnen. Sie werden aus dem paradiesischen Garten vertrieben. Lobkowitz soll ihnen Vernunft beibringen, und erst wenn sie wissen, was Recht und Unrecht ist, darf er zurückkehren. Es wird eine lange Reise werden, auf der er immerhin dem Hund begegnet – dem Hund, der kurz darauf von Lotta ausgehungert und müde im Wald gefunden und mit nach Hause zu ihrem Bruder Prinz Neumann genommen wird.

Und um nicht mehr allein zu sein und von Lotta und Prinz Neumann mit Leberwurstbroten, Mandelkuchen und knuspriger Hähnchenhaut versorgt zu werden, teilt er seine Geschichten von den Begegnungen mit G.Ott und Lobkowitz. Und die Kinder teilen all die Leckereien, um von dem Hund erzählt zu bekommen, hungrig nach dem, was noch geschah. Nachts muss der Hund dann mehr teilen, als ihm lieb ist: Für seinen Schlafplatz im Schuppen muss er den Ratten als Miete die knusprig gebratene Hähnchenhaut geben, die er doch so gern alleine fressen würde. Aber für ein Dach über dem Kopf und Geborgenheit ist das kein Preis.

Jutta Richter hat aus ihrem erfolgreichen Kinderbuch Der Hund mit dem gelben Herzen ein ebenso beeindruckendes Kindertheaterstück geschrieben. Mit Leichtigkeit und Feingefühl erzählt sie die phantastische Geschichte von Freundschaft, Geborgenheit, Enttäuschung und Verrat – von Gott und der Welt – von unserem Dasein und was es heißt, zu teilen. Bewegend schön.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen

Dieses Stück liegt auch in folgender Fassung vor:

Der Hund mit dem gelben Herzen