18.07.2018

Aktuelle Nachrichten

ÖEA: "Rock of Ages" beim Musical Sommer Amstetten
Haarspray, Leggins, Likör und die Hits der 80er-Jahre: Nach der erfolgreichen...

UA: "Sherlock Holmes und der Tod des Bayernkönigs" bei den Luisenburg-Festspielen
Am 12.7. ist die Uraufführung von Sherlock Holmes und der Tod des...

Sommertheater: Unsere Premieren im Juli und August
Wie schon im Juni freuen wir uns über viele Sommertheater-Premieren im Juli...

UA: "Jedermann - Ein Musical vom Sterbelernen" beim MusikTheaterFestival Oper Oder-Spree
Am 19. Juli feiert Peter Lunds und Wolfgang Böhmers Musical-Neufassung vom...

Neu bei FBE: "Little Me" von Cy Coleman
Little Me gehört mit zwei Broadway-Revivals und zahlreichen weiteren...

Zum Wiederentdecken: "33 Variationen" von Moisés Kaufman
Im Beethoven-Jahr 2020 jährt sich der Geburtstag des berühmten Komponisten...

Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018 für Nele Stuhler
Nele Stuhler gewinnt mit Fische den ersten Else-Lasker-Schüler-Stückepreis...

Sommertheater: Unsere Premieren im Juni
Es ist wieder Sommertheater-Zeit! Unsere Freilicht-Premieren im Juni:...

Deutscher Kindertheaterpreis und Deutscher Jugendtheaterpreis: Fünf Stücke auf der Auswahlliste
Wir freuen uns über fünf Stücke aus unserem Programm auf den diesjährigen...

Ingeborg-Bachmann-Preis 2018: Martina Clavadetscher und Bov Bjerg
Martina Clavadetscher und Bov Bjerg wurden zu den 42. Tagen der...

Österreichischer Musiktheaterpreis für "In 80 Tagen um die Welt" von Gisle Kverndokk und Øystein Wiik
Die Uraufführungsproduktion von Gisle Kverndokks und Øystein Wiiks Musical In...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Isa SchöierSchöier, Isa
Foto: Erik Wijk 

Isa Schöier, 1962 im mittelschwedischen Eskilstuna geboren, studierte am Dramatischen Institut in Stockholm und arbeitet als freischaffende Autorin. 1996 gelang ihr mit "Livingstones barn" (Livingstones Kinder), der Durchbruch als Dramatikerin – einem Stück für Erwachsene, in dem nur Kinder vorkommen: Szenen aus der Tiefe eines verlotterten Kinderheims als Schattenbild einer reichen Gesellschaft, die andere Sorgen hat. 2000 kam mit "Bröderna Mussolini" (Die Brüder Mussolini) am Unga Riksteatern das erste Jugendstück heraus und drei Jahre später am Folkteatern in Göteborg mit "Mammaskrället" (etwa: Alte Schachtel Mama - ein Vorschulstück in Versen) das erste Stück für Kinder. Inzwischen hat Isa Schöier zahlreiche weitere Stücke für junges Publikum vorgelegt. 2008 feierte u. a. das Kindertheaterstück Himmeldonnerwetterblume am Östgötateatern Norrköpings seine Uraufführung.


Weitere Informationen zu Isa Schöier

 

Himmeldonnerwetterblume

(Himmel och pannkaka)
Ein Stück für Kinder ab sechs Jahren
Deutsch von Dirk H. Fröse
1D, 1H
UA: 16.09.2008, Östgötateatern Norrköping
frei zur DSE

Himmeldonnerwetter! Die alte Tante von Varjas Hof flucht so herrlich und wundersam, wenn sie in ihren Beeten kniet und liebevoll die Blumen pflegt. Doch jetzt ist "Himmeldonnerwetter", die Alte, im Krankenhaus. Und dabei ist Varja doch so gern mit Himmeldonnerwetter draußen im Hof. Zuhause ist es sowieso zu eng, seitdem Papa auf einen anderen Hof gezogen ist, Mama einen neuen Freund und Varja eine kleine Halbschwester hat. Aber was macht man mit so einer halben Schwester, die nur weint und in die Windeln macht, und deren Kopf dabei so rot wird wie eine Vogelbeere? Und wenn man auch sonst keine Freunde zum Spielen in der Nähe hat?

Varja ist froh, dass es ihren Kater gibt. Wenn er nicht gerade genüsslich vor sich hin schnurrt, erzählt er ihr tolle Geschichten – wie die vom Jungen, der den Atem anhält, um länger als alle anderen zu leben. Und plötzlich sitzt oben auf der Rutsche im Hof der kleine liebe Gott aus einem anderen Katermärchen. Ob er Himmeldonnerwetter wiederkommen lässt? Varja hofft, dass es am Ende so ist wie mit dem Pfannkuchen-Backen: Man muss immer länger warten, als man denkt. Geduldig muss man sein.

Isa Schöier entwirft in Himmeldonnerwetterblume einen kleinen Kosmos mit den großen Fragen des Lebens und lässt einen Kater und den lieben Gott mit ihrer Protagonistin Varja philosophieren, spielen, erzählen und streiten – bis irgendwann auch wieder die Familie diesen Platz einnehmen kann. In ihrer federleichten Szenenfolge mit komischen, realistischen und poetischen Zügen feiert die schwedische Autorin ein fragendes und unverdrossen mutiges Kind beim Erobern der eigenen Welt. Und so begleiten wir Varja auf ihrem Weg von einem zweifelnden zu einem selbständigen Mädchen – auf einem großen Schritt.

Hinweis:
Für dieses Stück können Aufführungsrechte
an Amateurtheater erst nach der deutschsprachigen Erstaufführung vergeben werden.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen