Aktuelle Nachrichten

"Der Vorname" am Theater Baden-Baden
Am 25. Juni hatte Katrin Hentschels Inszenierung des Komödien-Klassikers Der...

"Kopfkino" von Thomas Zaufke und Peter Lund gewinnt beim New York Independent Film Festival
Thomas Zaufke und Peter Lund haben mit ihrem Musicalfilm Kopfkino beim New...

Ariane Koch beim Hans-Gratzer-Stipendium 2020
Ab 9. Mai werden die Stückentwürfe der sechs Finalist*innen des...

Sina Ahlers und Johanna Kaptein beim Heidelberger Stückemarkt
Sina Ahlers und Johanna Kaptein sind mit ihren Stücken Schamparadies und...

"Autoren schlagen Alarm" (Der Tagesspiegel)
Der Tagesspiegel berichtete am 12. Mai über ein drängendes Problem im Zuge...

"Der Fiskus" von Felcia Zeller in Mülheim
Felicia Zellers Stück Der Fiskus wurde für den Mülheimer Dramatikerpreis...

Neu: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins" von Vera Schindler
Die Arbeiten laufen gut und Gigis Augen werden schwer. Als er aufwacht, ist...

Neu: "Noch einen Augenblick" von Fabrice Roger-Lacan
Suzanne liebt ihren Mann wie eh und je, auch wenn der eifersüchtige Julien...

Neu: "Wie der Vater, so der Sohn" von Clément Michel
Was, wenn Vater und Sohn eines Morgens im Körper des anderen aufwachen?...

Neu: "Hawaii" von Cihan Acar
Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die, so glauben manche,...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Tonnerre, Jérôme

Jérôme Tonnerre wurde 1959 in Paris geboren. Seit den 1980er Jahren wirkte er als Drehbuchautor in zahlreichen Filmen mit, darunter "Madame empfiehlt sich" (2013), "Renoir" (2012), Intime Fremde (2004), "Ein Herz im Winter" (1992) und "Der Ruhm meines Vaters" (1990). Über seine frühe Begegnung mit François Truffaut, der ihn zum Schreiben von Drehbüchern ermutigte, veröffentlichte er 1999 das Buch "Le petit voisin".

 

Intime Fremde

Ein Stück von Jérôme Tonnerre
Deutsch von Annette und Paul Bäcker
2D, 2H
UA: 16.01.2007, Théâtre de l'Atelier Paris
DSE: 10.06.2011, Das Theater an der Effingerstraße Bern

Weil sie sich in der Tür geirrt hat, vertraut Anna dem Steuerberater William ihre Eheprobleme an. Da ihm ihre Nöte sehr zu Herzen gehen und er ihre Geständnisse auch aufregend findet, bringt er es nicht fertig, ihr die Wahrheit zu sagen - dass er keineswegs der Psychotherapeut ist, für den Anna ihn hält. Im Laufe der Zeit stellt sich zwischen ihm und der jungen Frau ein seltsames Ritual ein, das von Termin zu Termin und mit jedem Geständnis ein engeres Band zwischen ihnen webt. Jedes Mal ist William aufs Neue bewegt - fasziniert erfährt er Geheimnisse, die jede Frau für sich behalten würde und die außer ihm nie jemand erfahren wird. Aber wer ist diese Anna wirklich? Ist sie tatsächlich auf Williams Spiel hereingefallen? Oder spielt gar sie ein verlogenes Spiel mit ihm? Dem armen Steuerberater bleibt sie genauso ein Geheimnis wie dem Zuschauer.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch