Aktuelle Nachrichten

"Der Vorname" am Theater Baden-Baden
Am 25. Juni hatte Katrin Hentschels Inszenierung des Komödien-Klassikers Der...

"Kopfkino" von Thomas Zaufke und Peter Lund gewinnt beim New York Independent Film Festival
Thomas Zaufke und Peter Lund haben mit ihrem Musicalfilm Kopfkino beim New...

Ariane Koch beim Hans-Gratzer-Stipendium 2020
Ab 9. Mai werden die Stückentwürfe der sechs Finalist*innen des...

Sina Ahlers und Johanna Kaptein beim Heidelberger Stückemarkt
Sina Ahlers und Johanna Kaptein sind mit ihren Stücken Schamparadies und...

"Autoren schlagen Alarm" (Der Tagesspiegel)
Der Tagesspiegel berichtete am 12. Mai über ein drängendes Problem im Zuge...

"Der Fiskus" von Felcia Zeller in Mülheim
Felicia Zellers Stück Der Fiskus wurde für den Mülheimer Dramatikerpreis...

Neu: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins" von Vera Schindler
Die Arbeiten laufen gut und Gigis Augen werden schwer. Als er aufwacht, ist...

Neu: "Noch einen Augenblick" von Fabrice Roger-Lacan
Suzanne liebt ihren Mann wie eh und je, auch wenn der eifersüchtige Julien...

Neu: "Wie der Vater, so der Sohn" von Clément Michel
Was, wenn Vater und Sohn eines Morgens im Körper des anderen aufwachen?...

Neu: "Hawaii" von Cihan Acar
Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die, so glauben manche,...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Svensson, Lucas

Lucas Svensson, geb. 1973, ist Dramatiker und Dramaturg. Von 2003 bis 2010 war er Hausautor am Königlichen Dramatischen Theater in Stockholm. Er wurde u.a. mit dem schwedischen Kinder- und Jugendliteraturpreis Expressens Heffaklump und mit dem Preis der Ibsen-Gesellschaft ausgezeichnet. Seine Stücke werden in Schweden, Dänemark, Serbien und Deutschland aufgeführt. Zurzeit ist er Dramaturg am Staatstheater Göteborg.

 

Information wants to be free

Deutsch von Jana Hallberg
12 Darsteller (mind. 2 Darsteller)
UA: 28.09.2011, Mungo Park Allerød
DSE: 07.03.2015, Deutsches Theater Göttingen

Wir teilen und verbreiten Informationen über uns selbst und über einander wie nie zuvor: ein Link zu einer Nachricht, ein Status auf Facebook, ein Staatsgeheimnis auf WikiLeaks. Die Informations-Revolution verändert alles – die Spielregeln der Liebe gleichermaßen wie der großen, politischen Geschäfte. Dies erfahren auch die vier Protagonisten in Information wants to be free, die zugleich Macher wie auch Spielball der Informationsgesellschaft sind. Ell und David waren einst ein Traumpaar. Der Internet-Aktivist träumte davon, Informationen kostenlos und zum Nutzen der Demokratie zu verbreiten; Ell liebte diesen Idealismus und die Vorstellung einer gemeinsamen Zukunft mit ihm. Jetzt ist David desillusioniert und deprimiert, ihre Beziehung ist am Ende. Um ihren Mann zu verstehen und herauszufinden, ob ihre Liebe noch eine Chance hat, begibt sich Ell auf die Suche nach Djamila und Eli. Djamila, international bekannt geworden durch ihre Blog- und Twittereinträge der revolutionären Ereignisse auf dem Tahrir-Platz, zieht sich vermehrt aus dem alltäglichen Leben zurück. Sie fühlt sich verantwortlich für das Schicksal einer am Rande der Proteste sexuell misshandelten amerikanischen Journalistin und richtet ihre Wut nun gegen sich selbst. Auf der Reise nach Alexandria begegnet sie dem weltweit gesuchten Hacker Eli. Zusammen mit David offenbarte er einst Staatsgeheimnisse und machte die Informationen zugänglich, die zur Revolution in Ägypten beigetragen haben.

Das neue Stück des Schweden Lucas Svensson erzählt von der Fragilität unserer Zivilisation, in der wir trotz oder gerade wegen unseres Begriffes von Demokratie und dem Glauben daran, dass man unblutig und auch mit Hilfe entsprechender freier Informationskanäle eine bessere Welt schaffen kann, zwangsläufig scheitern kann bzw. auf den Abgrund zusteuert.