14.12.2017

Aktuelle Nachrichten

"Die lustigen Nibelungen" von Oscar Straus am Badischen Staatstheater Karlsruhe
"Er sieht so miesepetrig aus, und nicht wie sonst so munter – was hat er...

Neu bei FBE: "General Wunde" von Joël László
Die Hautkrankheit des Neugeborenen verändert das Leben von Anja und Samuel....

"Die Regeln des Sommers" in der Regie von Hannah Biedermann am Jungen Nationaltheater Mannheim
Hannah Biedermann, frisch mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST für die...

"Venedig im Schnee" am Theater an der Effingerstraße Bern, den Bühnen der Stadt Gera, dem Theater Schloss Maßbach
Gleich drei Premieren von Venedig im Schnee von Gilles Dyrek gibt es im...

Berlin-Premiere: "Weihnachten auf dem Balkon" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 3. Dezember war die Premiere von Weihnachten auf dem Balkon von Gilles...

UA "Broken German" von Tomer Gardi am Schauspiel Graz
Mitte November wurde Noam Brusilovskys Hörspielbearbeitung von Tomer Gardis...

"Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
"Die Farben weg, die Geräusche lauter. Die Uhren langsamer, dafür das Ticken...

"Alles Schwindel" von Mischa Spoliansky am Maxim Gorki Theater in Berlin
Das Publikum des Berliner Maxim Gorki Theaters wird am 17. Dezember sowohl in...

SchreibenDenkenHören: "Der korallene Wald" von Ruth Johanna Benrath
Words don't come easy. Textproduktion ist oft ein hartes Ringen zwischen...

"Wartesaal" nach Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
Ein "leiser und konzentrierter Abend" (Nachtkritik): Stefan Pucher inszeniert...

Neu bei FBE: "Nach Luft jagen" von Michael A. Müller
Penelope möchte uralt werden. Wie Oma. Die sagte mal, jedes Ticken der Uhr,...

DSE: "Die Zertrennlichen" von Fabrice Melquiot am Schauspiel Frankfurt
Am Schauspiel Frankfurt ist am 26.11. Fabrice Melquiots neues Stück Die...

"Die Kaiserin" am Theater Baden bei Wien
Punktgenau zum 300. Geburtstag der Habsburger-Ikone und Langzeit-Regentin...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Svensson, Lucas

Lucas Svensson, geb. 1973, ist Dramatiker und Dramaturg. Von 2003 bis 2010 war er Hausautor am Königlichen Dramatischen Theater in Stockholm. Er wurde u.a. mit dem schwedischen Kinder- und Jugendliteraturpreis Expressens Heffaklump und mit dem Preis der Ibsen-Gesellschaft ausgezeichnet. Seine Stücke werden in Schweden, Dänemark, Serbien und Deutschland aufgeführt. Zurzeit ist er Dramaturg am Staatstheater Göteborg.

 

Information wants to be free

Deutsch von Jana Hallberg
12 Darsteller (mind. 2 Darsteller)
UA: 28.09.2011, Mungo Park Allerød
DSE: 07.03.2015, Deutsches Theater Göttingen

Wir teilen und verbreiten Informationen über uns selbst und über einander wie nie zuvor: ein Link zu einer Nachricht, ein Status auf Facebook, ein Staatsgeheimnis auf WikiLeaks. Die Informations-Revolution verändert alles – die Spielregeln der Liebe gleichermaßen wie der großen, politischen Geschäfte. Dies erfahren auch die vier Protagonisten in Information wants to be free, die zugleich Macher wie auch Spielball der Informationsgesellschaft sind. Ell und David waren einst ein Traumpaar. Der Internet-Aktivist träumte davon, Informationen kostenlos und zum Nutzen der Demokratie zu verbreiten; Ell liebte diesen Idealismus und die Vorstellung einer gemeinsamen Zukunft mit ihm. Jetzt ist David desillusioniert und deprimiert, ihre Beziehung ist am Ende. Um ihren Mann zu verstehen und herauszufinden, ob ihre Liebe noch eine Chance hat, begibt sich Ell auf die Suche nach Djamila und Eli. Djamila, international bekannt geworden durch ihre Blog- und Twittereinträge der revolutionären Ereignisse auf dem Tahrir-Platz, zieht sich vermehrt aus dem alltäglichen Leben zurück. Sie fühlt sich verantwortlich für das Schicksal einer am Rande der Proteste sexuell misshandelten amerikanischen Journalistin und richtet ihre Wut nun gegen sich selbst. Auf der Reise nach Alexandria begegnet sie dem weltweit gesuchten Hacker Eli. Zusammen mit David offenbarte er einst Staatsgeheimnisse und machte die Informationen zugänglich, die zur Revolution in Ägypten beigetragen haben.

Das neue Stück des Schweden Lucas Svensson erzählt von der Fragilität unserer Zivilisation, in der wir trotz oder gerade wegen unseres Begriffes von Demokratie und dem Glauben daran, dass man unblutig und auch mit Hilfe entsprechender freier Informationskanäle eine bessere Welt schaffen kann, zwangsläufig scheitern kann bzw. auf den Abgrund zusteuert.