26.09.2018

Aktuelle Nachrichten

UA: "Heiß auf 2. Liga" von Jörg Menke-Peitzmeyer an den Hamburger Kammerspielen
Das Unfassbare ist geschehen: Bange Minuten bis zum Ende des letzten Spiels....

Neu bei FBE: "Die ganze Welt in meinem Zimmer" von Sergej Gößner und Klaus Schumacher
Eine Tür steht im Zentrum des Stückes - oder eher davor? Man könnte sie...

UA: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek am Theater an der Parkaue
Oliver Schmaerings und Kay Wuscheks Bearbeitung des Fontane-Romans "Effi...

UA: "Die Eisbärin" von Eva Rottmann am Theater Kanton Zürich
Eva Rottmanns Auftragswerk für das Theater Kanton Zürich, das...

"Lazarus" von David Bowie am Landestheater Linz
Die nächste Premiere von David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus findet...

Neu bei FBE: Mariana Leky "Was man von hier aus sehen kann"
Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im...

Premiere: "Ein Stein fing Feuer" nach Eugène Ionesco am Staatstheater Nürnberg
Am Staatstheater Nürnberg eröffnet die neue Intendanz um Jens-Daniel Herzog...

DSE: "Rotterdam" von Jon Brittain am Rabenhof Theater, Wien
Am 25.09. ist die deutschsprachige Erstaufführung von Jon Brittains Stück...

UA: "Nackt über Berlin" von Axel Ranisch am Neuen Theater Halle
Mit der Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin eröffnet das...

Wiederentdeckt: "Waisen" von Lyle Kessler
Zwei Brüder hausen in einem heruntergekommenen Gebäude in Philadelphia. Seit...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018: Nominierung für Fabrice Melquiot
Fabrice Melquiot ist mit seinem Stück Die Zertrennlichen (übersetzt von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Liebe, Lärm und Sonnenzauber

Komödie

3D, 4H
frei zur UA

Hyram Queens, gestreßter Theaterproduzent aus New York, hat sich nach einem nervenstrapazierenden Theaterskandal nach Highland Lakes zurückgezogen, wo er in der Ruhe und Abgeschiedenheit ländlicher Naturnähe Erholung sucht. Doch schnell ist es mit dieser ersehnten Ruhe vorbei. Kaum hat er seine Koffer abgestellt, erscheint ein Angestellter des Hausvermieters, um rasch noch einige Reparaturen zu erledigen. Sofort zeigt sich, daß der sympathische, aber völlig ungeschickte Virgil der Technik des Hauses in keiner Weise gewachsen ist. Dafür breitet er vor Hyram seine Lebensgeschichte nebst amouröser Sorgen aus, als völlig überraschend noch jemand auftaucht - Sybil. Die erfolgreiche Journalistin bittte ihren Freund Hyram um einen kleinen Gefallen. Er soll die alte Mrs. Tundleburger vorübergehend in seinem Ferienhaus aufnehmen, da die sich nach einem unfreiwilligen Kontakt mit Gangstern in ihrer Stadtwohnung bedroht fühlt. Obschon ihm diese Vorstellung wenig behagt, willigt Hyram schließlich ein, da auch Sybil ein paar Tage bleiben will und er sich insgeheim erhofft, daß man sich wieder etwas näher kommt. Doch kaum hat er seine Einwilligung gegeben, nehmen zu Hyrams Entsetzen von diesem Moment an die bizarrsten Ereignisse ihren unaufhaltsamen Lauf.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch

Hinweis:
Für dieses Stück können Aufführungsrechte
an Amateurtheater erst nach der Uraufführung vergeben werden.