13.12.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Eine Auswahl: Familienstücke für die Weihnachtszeit
Auch wir können uns dem vorweihnachtlichen Glanz nicht entziehen und haben...

Aktuell: "Die Jüdin von Toledo" am Schauspielhaus Bochum
Am 1. November eröffnete Johan Simons seine Intendanz am Schauspielhaus...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...

Neu bei FBE: "Ich werde nicht hassen" von Izzeldin Abuelaish
Dies ist die Geschichte von Dr. med. Izzeldin Abuelaish, einem...

Premiere: "Little Voice" am Theater Paderborn
Am Theater Paderborn inszeniert Katharina Kreuzhage Little Voice von Jim...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Notausgang

Deutsch von Marion Kagerer und Laura Olivi
2H

Zwei Männer undefinierbaren Alters bewohnen zusammen eine heruntergekommene Wohnung in einem baufälligen Haus in einem verlassenen, nicht mehr bewohnten Bezirk Neapels. Santanelli beschreibt die Existenz zweier Menschen, die am Rande leben. Paccabene ist Sakristan, nicht Priester. Cirillo ist Souffleur, nicht Schauspieler. Das Haus, in dem die beiden wohnen, ist ohne Dach und steht auf unsicherem Grund. Die Dramaturgie der Instabilität, der Abhängigkeit ist auf die Spitze getrieben. Für Menschen am Rande der Gesellschaft gibt es keine Allianzen, keine Strukturen, die sie auffangen könnten. Sie werden mit ihrer existenziellen Einsamkeit voll konfrontiert, mit ihr allein gelassen.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch