22.09.2095

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Die ganze Welt in meinem Zimmer" von Sergej Gößner und Klaus Schumacher
Eine Tür steht im Zentrum des Stückes - oder eher davor? Man könnte sie...

UA: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek am Theater an der Parkaue
Oliver Schmaerings und Kay Wuscheks Bearbeitung des Fontane-Romans "Effi...

UA: "Die Eisbärin" von Eva Rottmann am Theater Kanton Zürich
Eva Rottmanns Auftragswerk für das Theater Kanton Zürich, das...

"Lazarus" von David Bowie am Landestheater Linz
Die nächste Premiere von David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus findet...

Neu bei FBE: Mariana Leky "Was man von hier aus sehen kann"
Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im...

Premiere: "Ein Stein fing Feuer" nach Eugène Ionesco am Staatstheater Nürnberg
Am Staatstheater Nürnberg eröffnet die neue Intendanz um Jens-Daniel Herzog...

DSE: "Rotterdam" von Jon Brittain am Rabenhof Theater, Wien
Am 25.09. ist die deutschsprachige Erstaufführung von Jon Brittains Stück...

UA: "Nackt über Berlin" von Axel Ranisch am Neuen Theater Halle
Mit der Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin eröffnet das...

UA: "Heiß auf 2. Liga" von Jörg Menke-Peitzmeyer an den Hamburger Kammerspielen
Das Unfassbare ist geschehen: Bange Minuten bis zum Ende des letzten Spiels....

Wiederentdeckt: "Waisen" von Lyle Kessler
Zwei Brüder hausen in einem heruntergekommenen Gebäude in Philadelphia. Seit...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018: Nominierung für Fabrice Melquiot
Fabrice Melquiot ist mit seinem Stück Die Zertrennlichen (übersetzt von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Hnath, Lucas

Lucas Hnath wuchs in Florida auf und studierte Dramatic Writing an der New York University. Zuletzt wurde sein Stück "A Doll’s House, Part 2" in der Regie von Sam Gold am Broadway uraufgeführt. Die Produktion war für mehrere Tony Awards nominiert, darunter als bestes Stück, Laurie Metcalf gewann für ihre Darstellung der Nora den Tony Award als beste Schauspielerin. Seine Stücke (u. a. „The Christians“ und „Isaacs Eye“) wurden mehrfach ausgezeichnet. Hnath lebt in New York.

 

Speedo

(Red Speedo)
Deutsch von Andreas Marber
1D, 3H
UA: 25.09.2013, Studio Theatre Washington, D.C.

Der Schwimmer Ray ist die Verkörperung des American Dream. Er hat sich beharrlich an die Spitze gekämpft und steht kurz davor, in die olympische Auswahl aufgenommen zu werden. Unterstützt wurde er dabei von seinem Bruder, seinem Trainer und seiner Ex-Freundin, die darauf spekulieren, an Rays Erfolg teilzuhaben. Dumm nur, dass ihr Schützling alles, was er auf dem Weg nach oben gelernt hat, mittlerweile so konsequent zur Anwendung bringt, dass er jeden völlig rücksichtslos für den eigenen Gewinn ausnutzt. Jetzt wurden am Vorabend des entscheidenden Rennens Dopingmittel in den Trainingsräumen gefunden, und während seine Entourage hektisch versucht, den Schaden einzudämmen, sitzt Ray seelenruhig am Beckenrand und spielt seine Förderer gegeneinander aus. Denn natürlich hat er gedopt. Natürlich hat er gelogen. Natürlich wird er alles für den Sieg tun. Das ist es doch, was alle von ihm erwarten.

Lucas Hnath zeigt Ray als Menschen, der mit einer Mischung aus kindlicher Naivität und grenzenloser Gerissenheit die Regeln des Spiels verinnerlicht hat. Und die Frage, was es bedeutet, wenn Betrug und Lüge struktureller Bestandteil eines Systems sind, beschränkt sich leider nicht ausschließlich auf den Profisport.