16.12.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Eine Auswahl: Familienstücke für die Weihnachtszeit
Auch wir können uns dem vorweihnachtlichen Glanz nicht entziehen und haben...

Aktuell: "Die Jüdin von Toledo" am Schauspielhaus Bochum
Am 1. November eröffnete Johan Simons seine Intendanz am Schauspielhaus...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...

Neu bei FBE: "Ich werde nicht hassen" von Izzeldin Abuelaish
Dies ist die Geschichte von Dr. med. Izzeldin Abuelaish, einem...

Premiere: "Little Voice" am Theater Paderborn
Am Theater Paderborn inszeniert Katharina Kreuzhage Little Voice von Jim...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Die vier Gesellen

Ein Lustspiel in drei Akten
6D, 5H

Marianne hat Stefans Heiratsantrag vor einigen Monaten abgelehnt. Sie, die Kunststudentin, wollte ihrer Berufung folgen. Er, der Maler unverkäuflicher Bilder, hat sich inzwischen entschieden, den finanziell gesicherten Posten des Werbeleiters einer noch wenig bekannten Zigarettenfirma anzunehmen. Marianne sucht ihn geschäftlich auf.

Mit Käthe, Franziska und Lotte hat sie die Firma "Die vier Gesellen" gegründet, die Plakatentwürfe herstellt, aber bislang noch keinen Abschluss erzielen konnte. Stefan gibt den Mädchen einen großen Auftrag. Sie lösen ihn zur Zufriedenheit.

Ihr Prinzip aber, auf das sie eingeschworen sind: "Geschäftsinteresse geht vor Privatinteresse", wird völlig zerbrochen, als die Liebe in Gestalt des jugendlichen Martin und des nicht mehr ganz jungen Regierungsrates im Finanzamt, Hinze, aufkreuzt. Käthe und Lotte springen aus der Vierzahl heraus und Franziska, die wirklich Begabte des Kleeblattes, bindet sich vertraglich durch Vermittlung ihres ehemaligen Professors an einen Kunstverlag. Marianne bleibt allein zurück. Starrköpfig lehnt sie zunächst einen weiteren und letzten Heiratsantrag Stefans ab...