Aktuelle Nachrichten

"Der Vorname" am Theater Baden-Baden
Am 25. Juni hatte Katrin Hentschels Inszenierung des Komödien-Klassikers Der...

"Kopfkino" von Thomas Zaufke und Peter Lund gewinnt beim New York Independent Film Festival
Thomas Zaufke und Peter Lund haben mit ihrem Musicalfilm Kopfkino beim New...

Ariane Koch beim Hans-Gratzer-Stipendium 2020
Ab 9. Mai werden die Stückentwürfe der sechs Finalist*innen des...

Sina Ahlers und Johanna Kaptein beim Heidelberger Stückemarkt
Sina Ahlers und Johanna Kaptein sind mit ihren Stücken Schamparadies und...

"Autoren schlagen Alarm" (Der Tagesspiegel)
Der Tagesspiegel berichtete am 12. Mai über ein drängendes Problem im Zuge...

"Der Fiskus" von Felcia Zeller in Mülheim
Felicia Zellers Stück Der Fiskus wurde für den Mülheimer Dramatikerpreis...

Neu: "Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins" von Vera Schindler
Die Arbeiten laufen gut und Gigis Augen werden schwer. Als er aufwacht, ist...

Neu: "Noch einen Augenblick" von Fabrice Roger-Lacan
Suzanne liebt ihren Mann wie eh und je, auch wenn der eifersüchtige Julien...

Neu: "Wie der Vater, so der Sohn" von Clément Michel
Was, wenn Vater und Sohn eines Morgens im Körper des anderen aufwachen?...

Neu: "Hawaii" von Cihan Acar
Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die, so glauben manche,...

Neu: "Wolf unter Wölfen" (Oper) von Søren Nils Eichberg und John von Düffel
"Es ist hungrige Zeit, Wolfszeit. Wer stark ist, lebe! Aber wer schwach ist,...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Zobels Tochter

Ein Lustspiel
2D, 4H

Ritter, Hansen, Zobel - drei Spätadoleszenten um die vierzig - leben in einer Männer-WG. Der eine sitzt seit Jahren an seiner Doktorarbeit, der zweite an einem Roman. Viel kommt allerdings nicht dabei heraus. Der dritte ist diplomierter Soziologe und fährt Taxi. Ihre gescheiterten Karrieren können die Protagonisten als gesellschaftliche "Verweigerung" aufwerten, aber dass ihnen die Frau fehlt, lässt sich nicht wegrationalisieren.

Doch plötzlich taucht eine auf: Zobels achtzehnjährige Tochter. Sie verkörpert eine neue Generation. Während die Alt-68er noch diskutieren, ob es angeht, wenn Franziska "Frauenarbeit" verrichtet, putzt diese seelenruhig die Fenster, und zwar freiwillig.

Die Uni-Veteranen dahin und kriegen endlich den alles verändernden Motivationskick. Am Schluß haben zwar Ritter und Hansen das Mädchen nicht erobert, dafür aber ihre Projekte fertiggestellt, mit denen sie Franziska zu gewinnen hofften. Unversehens sind sie dabei ein Stück weit erwachsen geworden und können die nächste Etappe anpeilen: Habilitation, einen neuen Roman, die Gründung eines Taxiunternehmens.