15.12.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Eine Auswahl: Familienstücke für die Weihnachtszeit
Auch wir können uns dem vorweihnachtlichen Glanz nicht entziehen und haben...

Aktuell: "Die Jüdin von Toledo" am Schauspielhaus Bochum
Am 1. November eröffnete Johan Simons seine Intendanz am Schauspielhaus...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...

Neu bei FBE: "Ich werde nicht hassen" von Izzeldin Abuelaish
Dies ist die Geschichte von Dr. med. Izzeldin Abuelaish, einem...

Premiere: "Little Voice" am Theater Paderborn
Am Theater Paderborn inszeniert Katharina Kreuzhage Little Voice von Jim...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Zärtliche Bande

Deutsch von Charles Regnier
2D, 2H

Loleh Bellon beschreibt auf sehr subtile, sehr feine Weise eine Tochter-Mutter-Beziehung. Mutter und Tochter ein sehr reizvoller dramaturgischer Kunstgriff- werden von zwei gleichaltrigen ca. 45-50 jährigen Schauspielerinnen gespielt. Zärtliche Bande ist die innere Geschichte ihrer Beziehung. Nichts ist realistisch im Sinne von gerade sich ereignender Wirklichkeit. Zwischen der ersten und der letzten Szene, die eine einzige ist, zieht im Kopf der Tochter die Zeit ihres Lebens vorüber. Diese Zeit kann angehalten werden durch eine Bewegung, durch ein Wort, ein Gefühl. Dieselben Szenen spielen sich hin und zurück, die Zeiten fließen ineinander.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch