Aktuelle Nachrichten

Neu: "Glare" Kammeroper von Søren Nils Eichberg und Hannah Dübgen
Der Futurologe Michael enthüllt seinem besten Freund Alex, dass seine neue...

Schweizer Theatertreffen: "verdeckt" von Ariane Koch
Wir freuen uns über die Einladung von Ariane Kochs verdeckt zum Schweizer...

Dramatiker:innen-Fonds am Berliner Ensemble
Im Rahmen eines kurzfristig ins Leben gerufenen Dramatiker:innen-Fonds hat...

"Und morgen streiken die Wale" als Online-Adventure
Am 13. März hat Und morgen streiken die Wale von Thomas Arzt Premiere am...

"Kleist fürs Homeoffice" (Süddeutsche Zeitung): "Cecils Briefwechsel"
Die Uraufführung von Gott Vater Einzeltäter von Necati Öziri (Regie: Sapir...

Neu: "Die gar schröckliche Geschichte vom Kleinen Dings" von Magnus Båge und Lena Ollmark
Eine komische Gruseloper für Kinder ab 8 Jahren: Das Kleine Dings muss eine...

6 Oscar-Nominierungen für Zellers THE FATHER
Der Film nach dem Theaterstück Vater von Florian Zeller wurde für insgesamt...

Neue Romane im Frühjahrsprogramm
Alle Aufführungsrechte bei Felix Bloch Erben Tove Ditlevsen...

"Poesie einer verlorenen Normalität" - "Krasnojarsk" von Johan Harstad
Am 12. Februar war die deutschsprachige Erstaufführung von Johan Harstads...

"Der Vorname" und "Das Abschiedsdinner" im ORF
Zwei Stücke von Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière werden im...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Zimmer mit Frühstück

(Petit déjeuner compris)
Deutsch von Manfred Langner
3D, 3H
UA: 04.06.2004, Théâtre Fontaine Paris
DSE: 04.11.2017, Theater Queerbeet Hahnstätten

Hauptperson dieser spitzigen Komödie ist ein Hotelzimmer. Dieses banale, anonyme Hotelzimmer wird zu einem Ort, an dem in einem bunten Reigen die verschiedensten Paare - verheiratet oder nicht verheiratet - aufkreuzen, ohne sich aber jemals zu begegnen. Sie kommen mit ihrem Gepäck und leben dann für eine Nacht eine schöne, komische, eine miese, eine traurige oder eine fröhliche Geschichte. So, wie im richtigen Leben.
Mit bewundernswerter Leichtigkeit und Intelligenz gestaltet die Autorin diesen sehr oft komischen, manchmal traurigen, manchmal berührenden Reigen menschlicher Schwächen, der weit mehr ist als eine Abfolge von Sketchen, wie man vielleicht vermuten könnte.
Eine höchst reizvolle Aufgabe für 6 wandlungsfähige Schauspieler, die in 22 verschiedenen Rollen brillieren können.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch