Aktuelle Nachrichten

"Der fabelhafte Die" von Sergej Gößner uraufgeführt
Am 16. Oktober war die Uraufführung von Sergej Gößners Stück Der fabelhafte...

"Hedwig and the Angry Inch" von Stephen Trask und Cameron Mitchell in Hannover und Ingolstadt
Wir freuen uns auf zwei Premieren von Stephen Trasks und John Cameron...

Neu bei FBE: "Ein Lebensgefühl" von Claudine Galea
Was bedeutet es, zu schreiben? Was bedeutet es, zu leben, lebendig zu sein?...

DE: "The Party" von Sally Potter an den Bühnen Halle
Am 30.10. ist die deutsche Erstaufführung von The Party nach dem Film von...

Vier außergewöhnliche Operettenpremieren im Oktober
Im Oktober haben vier interessante Operetten-Raritäten Premiere: Der liebe...

UA: "Mein Jimmy" von Werner Holzwarth
Werner Holzwarth, Autor des Bestsellers Vom kleinen Maulwurf, der wissen...

"Der liebe Augustin" von Leo Fall am Theater Görlitz
Mit Der liebe Augustin hat eine der bekanntesten Operetten Leo Falls am 2....

UA: "Slapstick" von Wieland Schwanebeck am GHT Görlitz-Zittau
Am 16.10. war die Uraufführung von Slapstick von Wieland Schwanebeck am...

UA: "Rotkäppchen und Herr Wolff" von Sergej Gößner am RLT Neuss
Am 28.10. ist die Uraufführung von Rotkäppchen und Herr Wolff, das Sergej...

Wir trauern um Ulf Nilsson
Die Bücher von Ulf Nilsson wurden in den vergangenen 40 Jahren zu wahren...

Hörspiel: "Pig Boy. 1986-2358. Replay der Menschwerdung" von Gwendoline Soublin
Schweine-Junge, Schweine-Prozess, Schweine-Utopie: In drei Episoden einer...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

2

Marion Kagerer von Romulus Linney
2D, 6H

Das Stück spielt 1945 in Nürnberg. Den Hauptkriegsverbrechern soll der Prozeß gemacht werden. Mit messerschaftem Verstand, Charme und Witz streitet Hermann Göring, die ehemalige Nummer 2 des Dritten Reiches nicht nur um sein leben, sondern auch um Macht und Überzeugungen. Hochintelligent, witzig, geistesgegenwärtig und äußerst geschickt versucht er diejenigen, die über ihn zu Gericht sitzen, gegeneinander auszuspielen, legt es raffiniert darauf an, daß der Prozeß vor den Augen der Welt zur Farce wird. Dieses Göring-Stück ist eine schonungslose Auseinandersetzung mit den Verführungen des Geschichtszynismus und erinnert in vielem an die Aufarbeitung unserer neuesten Geschichte: keiner hat etwas gewußt, keiner hat bewußt unrecht gehandelt und wenn, dann nur auf Weisung.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch