Aktuelle Nachrichten

"Der fabelhafte Die" von Sergej Gößner uraufgeführt
Am 16. Oktober war die Uraufführung von Sergej Gößners Stück Der fabelhafte...

"Hedwig and the Angry Inch" von Stephen Trask und Cameron Mitchell in Hannover und Ingolstadt
Wir freuen uns auf zwei Premieren von Stephen Trasks und John Cameron...

Neu bei FBE: "Ein Lebensgefühl" von Claudine Galea
Was bedeutet es, zu schreiben? Was bedeutet es, zu leben, lebendig zu sein?...

DE: "The Party" von Sally Potter an den Bühnen Halle
Am 30.10. ist die deutsche Erstaufführung von The Party nach dem Film von...

Vier außergewöhnliche Operettenpremieren im Oktober
Im Oktober haben vier interessante Operetten-Raritäten Premiere: Der liebe...

UA: "Mein Jimmy" von Werner Holzwarth
Werner Holzwarth, Autor des Bestsellers Vom kleinen Maulwurf, der wissen...

"Der liebe Augustin" von Leo Fall am Theater Görlitz
Mit Der liebe Augustin hat eine der bekanntesten Operetten Leo Falls am 2....

UA: "Slapstick" von Wieland Schwanebeck am GHT Görlitz-Zittau
Am 16.10. war die Uraufführung von Slapstick von Wieland Schwanebeck am...

UA: "Rotkäppchen und Herr Wolff" von Sergej Gößner am RLT Neuss
Am 28.10. ist die Uraufführung von Rotkäppchen und Herr Wolff, das Sergej...

Wir trauern um Ulf Nilsson
Die Bücher von Ulf Nilsson wurden in den vergangenen 40 Jahren zu wahren...

Hörspiel: "Pig Boy. 1986-2358. Replay der Menschwerdung" von Gwendoline Soublin
Schweine-Junge, Schweine-Prozess, Schweine-Utopie: In drei Episoden einer...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Beneš, Jara
Jara Beneš, 1897 in Prag geboren, war ein tschechischer Komponist. Während seiner Tätigkeit als Theaterkapellmeister in Prag veröffentlichte er seine erste...


Löhner-Beda, Fritz
Fritz Löhner-Beda wurde 1883 in Wildenschwert, Böhmen geboren. Er studierte nach der Matura in Wien an der Wiener Universität Rechtswissenschaften bis zur...


 

Auf der grünen Wiese

Operette in 2 Teilen (12 Bilder) mit Chor und Ballett
von Fritz Löhner-Beda und Hugo Wiener nach Victor Tolarski
für die Bühne bearbeitet von Bruno Hardt-Warden und Rudolf Köller
Musik von Jara Beneš
4D, 6H, Chor und Ballett
Orchesterbesetzung: Fl I, II, Ob, Klar I, II, Fag, Hr I, II, II, Trp I, II, Pos I, II, III, Schl I, II, Hrf, Kl, Vl I, II, Va, Vc, Kb

Alt – neu: Graf von Sternburg bereitet seiner Nichte Vera einen begeisterten Empfang. Vera hat in Amerika Landwirtschaft studiert, im Gepäck hat sie Karl-Maria von Putlitz-Putlitz, Konsul von Neufundland. Vor ihr steht der alternde Onkel, dessen Gut sie übernehmen soll und erneuern will. Alt, neu, zu neu.

Zwar ist Familie Borstl von Veras Rückkehr begeistert. Allein Forstingenieur Heinz Liebling steht Veras Reformplänen skeptisch gegenüber. Er kündigt seine Stellung, privat kann er sich allerdings nicht distanzieren. Vera und Heinz kommen sich näher. Inzwischen hat Vera Professor Josef Meyer für das Gut gewonnen, jedoch geht Meyer auf dem Gut verloren. Heger Borstl hält den durch den Wald irrenden Meyer für einen Wilddieb, sperrt ihn in den Schweinestall. Borstls Tochter Hanni verkürzt dem "Gefangenen" die Zeit. Sie verlieben sich, doch Missverständnisse zwischen Vater Borstl und Professor Meyer müssen ausgeräumt werden.

Ein weiteres Verwirrspiel gibt Lola. Sie ist Karl-Maria von Putlitz-Putlitz auf den Fersen, will ihn zu einer Verlobung drängen. Schnell bringt Lola die Gutsfrauen zur Raserei, sinkt erst an die Brust von Professor Meyer, später an die von Heinz Liebling. Vorschnell verlobt sich Vera mit Professor Meyer, doch am schnellsten war Graf Sternburg: die Verlobung von Vera und Heinz ist bereits öffentlich bekanntgegeben. Am Ende werden in aller Ruhe alle Missverständnisse ausgeräumt. Vera bekommt Heinz, Hanni ihren Josef und Lola ihren Karl-Maria.

Auf der grünen Wiese, das böhmische Pendant zu Im weißen Rössl, bietet allen Mitwirkenden dankbare Rollen, mit der Figur des Hegers Borstl eine Paraderolle für einen Komiker. Zu derb-komischen Szenen, aber auch stillen Momenten hat Jara Bene schwungvolle Polken und eingängige Walzermelodien komponiert.

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.